Kleine, feine Hifi + High End Komponenten

Die hier aufgeführten Mini-Einzel-Komponenten sind alles andere als eine Notlösung.
Luxus Hifi für hohe Ansprüche geht auch klein.

Hier können Sie klanglich einiges erwarten.

Luxus Hifi-Klang - Ultrakompakt 

Mission Verstaerker

Filter
Atoll
Atoll HD 120, Kopfhörervorverstärker / Vorverstärker / DAC / Bluetooth
Atoll HD 120, Kopfhörervorverstärker / Vorverstärker / DAC / Bluetooth Der BurrBrown PCM5102 DA-Wandler Baustein mit Continous Current Output und die diskret aufgebaute Class-A Ausgangsstufe mit MKP Koppelkondensatoren garantieren auch den gewohnten "High-Endigen" Atoll-Sound: lebendig, dynamisch und mit Liebe zum Detail und Auflösung. Und damit alle Komponenten ungestört mit Strom versorgt werden können sorgen 3 Transformatoren, 8 Spannungsstabilisierungen und insgesamt mehr als 12000 uF Siebkapazität für ein solides Stromversorgungs-Fundament. Auch das letzte Detail darf nicht fehlen: der 12V Trigger Ausgang. Somit ist die HD120 perfekt mit der kleinen MA100 Endstufe kombinierbar! Produkteigenschaften Burr Brown Wandler Diskret aufgebaute Class-A Vorstufe MKP-Koppelkondensatoren Kopfhörer-Buchse 6.5mm Bluetooth® Fernbedienbar Systemfernbedienung (optional) Trigger-Ausgang  Technische Daten Stromversorgung (VA): 12,8 Kondensatorkapazität (µF): 12 425 Anzahl Trafos: 3 Anzahl Spannungsstabilisierungen: 8 Sinusleistung: 1.4W @ 32Ω Impulsleistung: 6.8W @ 32Ω Eingangsimpedanz (kΩ): 220 Ausgangsimpedanz Kopfhörer: 1Ω Anzahl der Eingänge Analog: 2 Anzahl der Eingänge Digital: 3 Anzahl der Ausgänge Kopfhörer: 2 Anzahl der Ausgänge Analog: 1 Trigger: 12V 3.5mm Klinke Samplingraten S/PDIF: 16-24Bit, 44.1-192kHz Samplingraten USB: 16-24Bit, 44.1-192kHz Anstiegszeit (µs): 3 Übertragungsbereich: 1 Hz - 150 kHz Rauschabstand (dBA): 100 THD bei 1kHz: < 0.01% Gewicht (kg): 2.5 Abmessungen (mm): 320x60x220

Ab 795,00 €*
Atoll
Atoll MA 100, hervorragende, sehr kompakte Endstufe
Atoll MA 100, 2-Kanal-Endstufe mit kompakten Abmessungen Der "OBELIX"® von Atoll Geballte Endstufen-Power mit feinem Klang im kompakten Atoll Midi-Gehäuse. Obwohl im kompakten Gehäuse verpackt bietet die MA 100 alles was man sich von einer ausgewachsenen Endstufe erwartet: 2x 80W Sinusleistung an 4 Ω, 2x 60W an 8 Ω und 2x 100W Impulsleistung werden durch Atolls ausgefeilte MosFet-Schaltung die von einer starken Stromversorgung mit 170VA Ringkern-Trafo und 16600 uF Siebkondensatoren gespeist wird möglich. Betrieb als Mono-Endstufe durch Brückenmodusschalter ist kein Problem, und bequemes Ein- und Ausschalten gemeinsam mit der Vorstufe duch den 12V Trigger-Eingang dürfen nicht fehlen! Und das alles, komplett entwickelt und gefertigt in Frankreich! Produkteigenschaften Durchgehend diskreter Aufbau Diskret aufgebaute Class-A Vorstufe MOS-FET Ausgangsstufe Brückenbetrieb möglich Durchschleifbares Eingangssignal Trigger Technische Daten Leistung Wrms / channel / 8 Ω: 2x 60 W Leistung Wrms / channel / 4 \u03a9: 2x 80 W Musikleistung: 100W Stromversorgung (VA): 170 Kondensatorkapazität (µF): 16600 Trigger Eingangsimpedanz (kΩ): 110 Empfindlichkeit (mV): 1680 Anstiegszeit (µs): 2 Übertragungsbereich: 5 Hz - 200 kHz Rauschabstand (dBA): 100 dB Frontplatte: 4mm Alu Gewicht (kg): 4 Abmessungen (mm): 320x83x230

550,00 €*
Atoll
Atoll MD 100, CD-Spieler im Midi-Format
Atoll MD 100, CD-Spieler im Midi-Format Mit dem MD 100 ist die Palette der superkompakten Midi-Geräte vollständig! Doch die Größe tut dem Klang keinen Abbruch - statt dessen spielt der MD 100 wie ein ausgewachsener Vollblut-CD-Spieler. Die ist unter anderem dem hervoragenden TEAC-Laufwerk geschuldet welches mit Perfektion die Pits der CD in einen digitalen Datenstrom umwandelt. Abtastsicherheit, rascher Zugriff und Robustheit sind garantiert! Weiteres Herzstück - verantwortlich für guten Klang - ist der BurrBrown Wandler PCM5102 der aufgrund der "Direct Current Output Stages" keine weiteren Koppelkondensatoren im Signalpfad erfordert und die Musiksignale dann direkt and die Class-A Ausgangsstufe weiterleiten kann. Diese Komponenten, verpackt in das kompakte 1.5mm Stahlgehäuse mit 4mm Alu-Front sorgen für den gewohnten lebendigen und dynamischen Atoll-Klang! Eben wiedermal: typisch Atoll! Produkteigenschaften Diskret aufgebaute Class-A Ausgangsstufe Aufwendiger Nachsiebung in der Ausgangsstufe Reines TEAC-CD Laufwerk 192kHz/24Bit Wandler Resonanzarme Laufwerksaufhängung Mittig positioniertes CD-Laufwerk Optischer + Coax Digitalausgang Technische Daten CD-Player Version: MIDI Stromversorgung Analog / Digital (VA): 15 Kondensatorkapazität (µF): 10411 Wandler: Burr Brown PCM5102 Übertragungsbereich: 5 Hz - 20 kHz Rauschabstand (dBA): 112 THD @ 1kHz: < 0,002% Anstiegszeit (µs): 2 Ausgangspegel (0dB): 2V Gewicht (kg): 3,4kg Abmessungen (mm): 320x83x230 Fernbedienung: serie

695,00 €*
Atoll
Atoll MS 120, Netzwerkstreamer / DA-Wandler / Vorverstärker
Atoll MS 120, Netzwerkstreamer / DA-Wandler / Vorverstärker Mit dem MS 120 macht Atoll auch im MIDI-Format den Schritt in die Welt der Streaming Dienste und hochauflösender digitaler Musikformate.Er spielt alle gängigen Formate (FLAC, WAV, ALAC, MP3,...) mit bis zu 24Bit / 192kHz ab und lässt sich bequem per iPod / iPad / Android App von Ihrer Wohnzimmercouch aus steuern !  HiRes Streaming-Dienste QOBUZ und TIDAL sowie DEEZER sind direkt in das Gerät integriert. Audirvana Integration erfolgt nahtlos ! Und neben dieser State-of-the-Art Funktionen fungiert er auch noch als Schaltzentrale Ihrer gesamten Anlage ! Zwei analoge Eingänge für klassische Signalquellen, optischer und coaxialer Digitaleingang und USB lassen kein Gerät außen vor. Sie können auch einfach einen USB-Stick oder eine externe USB-Festplatte (mit FAT32 Dateisystem) mit Ihrer Musiksammlung an das Gerät anschließen und brauchen keinerlei zusätzliche Netzwerkinfrastruktur. Die USB-Ports liefern über 1A Strom (doppelt so viel wie in der USB-Spezifikation). Somit ist auch der Betrieb von großen und exotischen Festplatten sowie USB-3.0 Festplatten kein Problem ! Die Lautstärkeregelung erfolgt analog und kann auch über die App gesteuert werden. Und sollten Sie den MS 120 als reines Quellgerät verwenden wollen so können Sie diese auch einfach deaktivieren! Zusätzlich können Sie auch über airable aus ca. 100.000 (!) Radiostationen, Podcasts und weiteren Angeboten wählen. Die nächste Dimension des Streamings - Der Atoll MS 120 ! Produkteigenschaften BurrBrown Wandler Atoll Class-A Ausgangsstufe DLNA/UPnP zertifiziert Gapless Play Internet Radio (vTuner) FLAC, WAV, AIFF, ALAC, AAC, AAC+, MP3 Atoll-App für iPhone/iPad Atoll-App für Android USB-Eingang Bluetooth® 3 Digitaleingänge 2 Digitalausgänge Trigger-Ausgang Separate Netzteile für Digital- und Analogsektion MKP Koppelkondensatoren Analoge Lautstärke (abschaltbar) Lautstärke über App ByPass Modus Kopfhörerausgang Firmware updates über Internet  Technische Daten Wandler: BurrBrown Max. Auflösung PCM: 24/192 Max. Auflösung DSD: DSD128 Analog-Eingänge (Cinch): 2 Digital-Eingänge optisch: 2 Digital-Eingänge coaxial: 2 USB-Eingänge (Typ A): 2 Analog-Ausgänge Cinch (stereo): 1 Digital-Ausgänge optisch: 1 Digital-Ausgänge coaxial: 1 Kopfhörerausgang: 3.5 mm Trigger: 12V 3.5mm Klinke Frequenzbereich: 15-20k Hz Klirr THD @ 1kHz: 0,005 % Dynamik: 123 dB SNR: 123 dB Rise Time: 1.7 µs Ausgangsimpedanz: 22 Ohm Ausgangsspannung 0dBFS: 2.8 Vrms Netzteil Digitalsektion: 4.6 VA Netzteil Analogsektion: 3.6 VA Siebkapazität: 5435 µF Front: 4 mm Abmessungen: 320x94x230 mm Gewicht: 3 kg

1.350,00 €*
Exposure
Exposure XM CD, Toplader CD-Player, Art&Voice Klang-Tip !
Exposure XM CD, Toplader CD-Player Für den Toplader XM CD stand bei Exposure die Weiterentwicklung seiner bekannten Compact Disc Player im Vordergrund. Dabei legten die Briten ihren Fokus auf die optisch mechanische Einheit und entschieden sich für ein Laufwerk, das ohne resonanzanfälligen Lademechanismus und Schublade auskommt. Der XM CD ist deshalb vorrangig als sogenannter „Transport“ konzipiert und bietet damit die idealen Vorraussetzungen für ein jitterfreies Auslesen der CD. Features des XM CD PCM 1716 24 Bit DAC für eine sehr hohe Auflösung Optimiert für den Transport durch einen Top-Loading-Mechanismus Hochgradig optimierte Audio-Ausgangsschaltung mit mehrstufiger Versorgungsregelung Großer Ringkerntransformator mit getrennten Wicklungen für CD-Transportmechanismus und Audiostufen Einsatz einer hochstabilen Quarz-Taktreferenz und eines dedizierten Stromversorgungsreglers für die Transport- undAudio-Stufen, um niedrige Jitter-Leistung zu gewährleisten Hochwertige doppelseitige Leiterplatten für optimales Layout und Abschirmung Vollaluminium-Gehäuse und stranggepresste Frontplatte zur Kontrolle Resonanz und elektromagnetische Streufelder Ein hoch auflösender PCM 1716 24 Bit DAC ist für diesen Anspruch dann auch als logische Ergänzung integriert. Die stabile Spannungsversorgung übernimmt ein großzügig dimensionierter Ringkerntrafo mit getrennten Wickelungen für das Laufwerk, DAC und die verschiedenen Audio Stufen. Insbesondere im Digitalbereich zeigt sich, dass man erst über eine effiziente Abschirmung gegen äußere Einflüsse die Grundlagen für einen audiophilen CD-Player erreicht. Gegen elektromagnetische Einflüsse und Resonanzen hat man für den Exposure XM CD deshalb ein stabiles Aluminiumgehäuse mit einer aus dem Vollen gefrästen Front kombiniert. Im Inneren des CD-Players ermöglichen hochwertige, doppelseitig beschichtete Platinen kurze Signalwege und damit ein verlustfreies Layout. Offensichtlich ist jedes, noch so kleine Detail beim Exposure CD-Player für das angestrebte Klangergebnis optimiert: So haben die Schienen der Laufwerksabdeckung nicht nur die führende Wirkung, sondern stabilisieren am XM CD gleichzeitig den ganzen oberen Bereich. Klangfetischisten können zudem das Display abschalten und - wie bei vielfach teureren High End CD-Playern - um das letzte Quäntchen Klangqualität buhlen. Oder man nimmt einfach nur die kompakte Fernbedienung in die Hand und genießt mit dem Exposure XM CD dessen mitreißende Musikalität. Technische Daten Exposure XM CD Modell: Exposure XM CD Typ: Compact Disc Player Ausgangspegel: 2V RMS bei 1 kHz Ausgänge: 1 x Cinch (RCA) 1 x Toslink (Digital) 1 x BNC (Digital) Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (+/- 0.25 dB) Signalrauschabstand: >100 dB Total Harmonic Distortion: <0.008% , 20 Hz - 20 kHz Abmessungen H / B / T: 94 / 218 / 348 mm Gewicht: 4 kg Weitere Ausstattung: Fernbedienung

1.495,00 €*
Exposure
Exposure XM HP, Kopfhörerverstärker mit DA-Wandler und Phonoverstärker
Exposure XM HP, Kopfhörerverstärker mit DA-Wandler und Phonoverstärker Dank seines regelbaren Vorstufen-Anschlusses für etwaige Endverstärker und dem fixem Monitor-Ausgang, ist der XP HP deshalb nicht nur für Kopfhörerfreunde die zentrale Komponente erster Wahl. Gleich zwei niederohmige 4-Pol XLR Buchsen stehen neben zwei 6,3mm Klinkenbuchsen an der Gerätefront zum Anschluss hochwertiger Kopfhörer parat. Die für seine Fernbedienung motorisierte Lautstärkeregelung ist - wie bei Exposure üblich - mit einem klassischen Potentiometer erster Güte gelöst. Eine solche Konsequenz zieht sich über die diskret aufgebauten Verstärkerzüge bis zum beeindruckenden Netzteil fort. Der extra für Exposure gefertigte Ringkerntrafo sitzt in der vorderen Hälfte des XM HP und stellt  dabei den Hauptteil des Gewichts. Im Inneren begeistern den technisch Interessierten mit hochwertigen Widerständen und Bauteilen bestückte Platinen, welche von den Briten in langen Hörsitzungen aus klanglichen Gründen ausgewählt werden sind. Auch durch den Einbau der hochwertigen Phonovorstufe für Moving Magnet (MM) Systeme und wegen dem integrierten asynchronen, DSD-fähigen DAC, ist der XM HP bei Exposure ein Alleskönner und  wahrscheinlich nicht nur für Kopfhörerfreunde der zentrale Verstärker schlechthin. Technische Daten Exposure XM HP Eingänge 1 x Phono MM 2 x Aux (Cinch) 2 x Coaxial Digital (BNC) 2 x Toslink (optisch) 1 x USB Ausgänge 1 x Pre Out (RCA) 1 x Monitor Out (RCA) 2 x Headphone (4-pol sym) 2 x Headphone (6.3mm) Frequenzgang 20 Hz - 20 kHz (0.5 dB) Kopfhörerausgänge < 5 Ω Ausgangsimpedanz 7,0 V RMS @ 33 Ω (1KHz) 7,5 V RMS @ 330 Ω (1KHz) Ausstattung Integrierter D/A Converter Integrierte MM Phonostage Symmetrische KH Ausgänge Fernbedienung Allgemein Abmessungen: 218 x 89 x 363 mm (Breite/Höhe/Tiefe) Gewicht: 4 kg

1.549,00 €*
Exposure
Exposure XM5, Vollverstärker mit DSD DA-Wandler und Phono-Eingang, "Ein Wolf im Schafsfell", A&V-Tip !
Exposure XM5, Vollverstärker mit DSD DA-Wandler und Phono-Eingang, "Ein Wolf im Schafsfell", A&V-Tip ! Denn neben seinen diskret aufgebauten Endstufen beinhaltet er sogar eine ernsthafte Phonovorstufe, als auch einen DSD fähigen Digital Analog Converter (DAC). Vier Digital-Eingänge stellen sicher, dass nahezu jede denkbare Quelle genutzt werden kann. Selbstverständlich arbeiten die eingebaute Vor- und Endstufe, wie bei Exposure üblich, vollkommen analog. Die bemerkenswerten Leistungsreserven liefert ein lineares Netzteil, das im Kern aus einem überdimensionierten 200VA Ringkern-Transformator besteht. Handverlesene, bipolare Hochleistungs-Transistoren sorgen am Ausgang für ein besonders dynamisches Klangbild, für das Exposure seit Jahren steht.Von den rückseitigen Anschlüssen ist übrigens einer als AV-Eingang mit Festpegel konzipiert. Damit können auch Freunde des Heimkinos von der vorzüglichen Endstufe im XM5 an ihren Hauptlautsprechern profitieren. Features des XM5 Großer, maßgeschneiderter 200VA-Ringkerntransformator Hochwertiges Vollaluminium-Gehäuse und stranggepresste FrontplatteHochwertige Widerstände und Kondensatoren im Signalpfad Kaskode-Schaltung für verbesserte Immunität gegen Stromversorgungen Toshiba bipolare Ausgangstransistoren für Dynamik und Leistung 60 Watt pro Kanal an 8 Ohm Moving-Magnet-Phono-Eingang, AV-Eingang mit festem Pegel und ein Line-Pegel-Eingang Zwei koaxiale (bnc) und zwei optische Eingänge sowie ein USB-Eingang der Klasse 2 mit DSD Separater Vorverstärkerausgang Fernsteuerung Technische Daten Exposure XM5 Modell: Exposure XM5 Integrated Typ: Vollverstärker mit DAC Ausgangsleistung: 2 x 60 W an 8 Ω Eingänge: 1 x Phono MM, 1 x Line (Cinch),1 x AV Direct, 2 x Coaxial Digital, 2 x Toslink optisch, 1 x USB Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (0.5 dB) Weitere Ausstattung: Integrierter D/A Converter, Integrierte MM Phonostage, Fernbedienung Abmessungen B / H / T: 218 x 89 x 363 mm Gewicht: 5 kg

1.499,00 €*
Exposure
Exposure XM7, Vorverstärker mit DSD DA-Wandler und Phono-Eingang
Exposure XM7, Vorverstärker mit DSD DA-Wandler und Phono-Eingang Das lineare Netzteil ist dann auch die grundlegende Basis für diese klangprägende Vorstufe im Triumvirat. Als zentrale Komponente eines hochwertigen Audiosystems, deckt die Exposure XM7 alle entscheidenen Aufgaben eines Vorverstärkers ab. Der integrierte Digital Analog Converter (kurz DAC) stellt mit seinen vier Eingängen sicher, dass man von komfortablen Digital Files, bis hin zur hochauflösenden DSD 64 Wiedergabe profitiert. Liebhaber der Schallplatte werden sich dagegen über die hervorragende, integrierte MM Phonoplatine für Magnet-Systeme freuen. Durch die mehrlagige Anordnung der verbauten Platinen war es darüber hinaus auch möglich einen hochwertigen Kopfhörerverstärker zu integrieren. Auf der Rückwand der Vorstufe sind dazu zwei schaltbare Klinkenausgänge plaziert. Der dort noch befindliche AV-Direkt Eingang wird jedoch besonders Freunde eines Heimkinos faszinieren.Offensichtlich haben die Engländer bei der Entwicklung ihres Vorverstärkers zur XM-Serie an alles gedacht. So kann die Exposure XM7 alle wichtigen, analogen und digitalen Musikquellen bedienen und der audiophile Hörer darf uneingeschränkt von der kraftvollen Dynamik, ungemeinen Schnelligkeit und ausgesprochen feinen Auflösung dieses Vorverstärkers profitieren. Technische Daten Exposure XM7 Eingänge: 1 x Phono MM, 1 x Line (Cinch), 1 x AV Direct, 2 x Coaxial Digital (BNC), 2 x Toslink (optisch), 1 x USB Ausgänge: 2 x Pre Out (RCA), 1 x Headphone (3.5mm), 1 x Headphone (6.3mm)  Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (0.5 dB) Kopfhörerausgänge: 10 Ω Ausgangsimpedanz, 5V RMS @ 33 Ω (1KHz), 8V RMS @ 330 Ω (1KHz) Ausstattung: Integrierter D/A Converter, Integrierte MM Phonostage, Fernbedienung Abmessungen:  218 x 89 x 363 mm (Breite/Höhe/Tiefe) Gewicht: 5 kg

1.499,00 €*
Exposure
Exposure XM9, Mono Endstufe, A+V-Tip !
Exposure XM9, Mono Endstufe, A+V-Tip ! Diese Exposure XM9 Monoblöcke sind zweifelsfrei die Davids unter den Goliaths. Ungemein dynamisch und faszinierend flink demonstrieren sie in exemplarischer Weise, dass bei Leistungsverstärkern nur die inneren Werte zählen. Denn die für Exposure typische Bauweise, mit überdimensionerter Stromversorgung und diskretem Schaltungsaufbau, erreicht mit diesen kompakten Monos ein neues Niveau. Durch die vollständige Trennung beider Verstärkerzüge und seinen linearen Netzteilen, die bei jedem Kanal ein einzelner 200VA Ringkerntrafos bedient, ergibt sich ein Leistungsvermögen, das man nicht allein über die technischen Daten versteht. Denn die damit erreichbare Kanaltrennung und potente Kraftentfaltung zeigt sich vielmehr an hochwertigen Lautsprechern im  Betrieb. Für die Kaskodenschaltung bedient man sich deshalb bei höchstwertigen, bipolaren Ausgangstransistoren, was wohl wesentlich zu diesem lockerem und natürlichem Klangbild führt. Mit einem Paar Exposure XM9 zeigt sich einmal mehr, was britisches Understandment heißt: Relativ unscheinbar im Aussehen, entfalten diese Monoblöcke ihre tatsächliche Größe mit Musik. Technische Daten Exposure XM9 Ausgangsleistung: 80 W an 8 Ω Eingänge: 1 x RCA (Cinch) 1 x XLR (symmetrisch) Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz (0.5 dB) Weitere Ausstattung: Bi-Wire LS-Ausgang Abmessungen B / H / T: 218 x 89 x 363 mm Gewicht: 5 kg

1.699,00 €*
Atoll
Atoll - Hifi und High End aus Frankreich mit verblüffendem Preis-Leistungs-Verhältnis Atoll Audio - Die beiden Brüder Stéphane & Emmanuel DUBREUIL sind seit jeher fasziniert von Hifi und High End. Mitte der 90er Jahre mußten sie festellen, dass es nahezu keine guten und preiswerten High End Komponenten mehr aus Europa gab. Sämtliche Audio-Hersteller verlagerten Ihre Produktion in den fernen Osten. So wurde die Firma Atoll gegründet. Atoll Electronique ist einer der wenigen Hifi-u. High End Hersteller, die noch bezahlbare Audio-Komponenten in Europa unter europäischen Qualitäts-Arbeits-und Umwelt-Standarts herstellen. Die feinen Audio-Komponenten werden seit 2002 in Deutschland über autorisierte Atoll Händler vertrieben. Insbesondere die Atoll Verstärker-Elektronik gehört in ihren Preisklassen und darüberhinaus zu den Top Audio-Produkten am Weltmarkt. Aber auch im digitalen Bereich hat Atoll einiges zu bieten. Der Flexibilität eines guten Systems misst ATOLL hohe Beachtung. Schliesslich soll ein gutes Hifi-System zukunftssicher sein und mit steigenden Ansprüchen oder Planungen mitwachsen können. Neben den optionalen Modulen wie Phono, Systemfernbedienung oder Digitaleingänge für die Verstärker bietet Ihnen ATOLL eine Besonderheit: Alle ATOLL Vollverstärker sind mit Hochpegelausgängen ausgestattet. So kann zum Beispiel ein Aktiv-Subwoofer oder eine zusätzliche Endstufe angeschlossen werden. Damit ergibt sich die Möglichkeit des Bi-Ampings, dass heißt der Verwendung des Vollverstärkers beispielsweise für den Mittelhochtonbereich der Lautsprecher und einer zusätzlichen Endstufe für den Bassbereich. So muss jeder Verstärker nur einen speziellen Frequenzbereich bearbeiten. Verzerrungen werden minimiert und ein federndes musikalisch enspannteres Klangbild ist das Ergebnis. Aus dem gleichen Grund haben alle ATOLL Vorstufen auch zwei Endstufenausgänge. So kann auch hier ein Bi-Amping System realisiert werden. Alle ATOLL Endstufen bieten außerdem die Möglichkeit zur Mono-Brückenschaltung. Damit kann das System bzgl. Leistung wachsen. Ausgetüftelte Schaltungskonzepte im europäischem Stil, konsequent im Ansatz und Gradlinigkeit in der Ausführung. Die Philosopie von ATOLL ! So werden kein Regelkreise verwendet die etwas regeln sollen was schon aus dem Ruder geraten ist. Die legändäre symmetrisch ausgelegte SingleEnded MOSFET-Schaltung der Atoll Verstärker ist dafür ein Beispiel. Eine geringe Gegenkopplung und die MOSFETs mit Ihrem sehr speziellen, extrem schnellen Wäremableitungs und Ruhestromkonzept sind das Herz der Musikalität der ATOLL Verstärker. MOSFETs haben im Gegensatz zu normalen Bipolaren Transistoren keine Stromspeichereffekte. Bipolare Transistoren speichern Strom wie ein Kondensator. Das bedeutet nach einem Stromimpuls wird der Strom nicht wieder sofort abgegeben. MOSFETs und Röhrenverstärker verhalten sich da anders. Dies ist einer der Gründe für die Musikalität, Dynamik und Kontrolle, die diese audiophilen Verstärker auszeichnen. Aber ATOLL geht ins weiter Detail. So sind alle Vorstufen und Ausgangsstufen der Verstärker und CD Player in symmetrischer Class A Technik ausgeführt. Geringste Verzerrungen und eine unvergleichliche Musikalität ist das Ergebnis. ATOLL CD Player verfügen über hochwertige Philips Laufwerke. Reine CD-Laufwerke sind teuer, weil nur noch die hochqualitativen Typen hergestellt werden. Viele Hifi-Hersteller helfen sich indem Sie DVD Laufwerke einsetzen, die dann kostengünstig als CD Laufwerke gesteuert werden. Das gibt es aber nicht bei ATOLL. CD-Laufwerke haben einen enormen klanglichen, prinzipiellen Vorteil: Einen sehr geringen Jitter und damit geringe Verzerrungen. Trotz hoher Kosten bietet ATOLL noch mehr: Keine ICs finden sich als Verstärkerbaustein wieder. Es beginnt mit diskret aufgebauten Verstärkungen und endet in symmetrischer Class-A Technik. Und dies schon bei den preiswertesten Verstärker-Modellen. Die Elektronik kann bei ATOLL Komponenten aus einer üppig dimensionierten, durchdachten Stromversorgung schöpfen. Immer werden zwei getrennte (!) Stromversorgungen verwendet. Einerseits für den Steuerungsteil und das Laufwerk andererseits für die analoge Verstärkerabteilung. So wird nichts gegenseitig beeinflusst. Der ATOLL CD 100 schließlich hat einen wirklich eindrucksvollen Ringkerntransformator. Sein Netzteil weist eine mehrstufige Siebung von 17 000 uF auf ! Eindrucksvolle Technologie, beeindruckenden musikalischen Fluss. Minimalismus erfordert qualitativ hochwertige Bauteile, nur die können die ATOLL Schaltungskonzepte und Klangvorstellungen realisieren. Starke Metallgehäuse mit Aluminiumfrontplatten bilden eine stabile mechanische und mikrofoniearme Grundlage der ATOLL Geräte. Einstreuungen werden vermieden und Resonanzen wirkungsvoll unterdrückt. Dazu diverse kleine und feine Details: Füße aus Spezialkautschuk, es werden ausschließlich sehr hochwertige Kondensatoren im Netzteil verwendet. Diese glätten nicht nur den den 50 Hz Wechselstrom sondern filtern auch die Unsauberkeiten des Stromnetzes effektiv. usw.. Eleben Sie Atoll High End Komponenten beim autorisierten Atoll Händler Art&Voice HighEnd-Systems !
Exposure
Exposure High End aus England  Seit 1974 gilt der britische Traditionshersteller Exposure unter HiFi-Kennern als einer der profiliertesten seiner Zunft. Die Exposure Verstärker sind sicher ein Statement und klanglich eine Liga für sich. Dass die genialen Briten von Exposure Audio seit jeher als klanglicher Geheimtipp gelten, liegt sicherlich teilweise auch an der in ihrem Auftritt bescheidenen  Art. Klanglich herausragendes HiFi ohne Chichi zu bauen, ist der Anspruch von Exposure, mit dem sich die Macher von der Insel seit vier Jahrzehnten die Herzen anspruchsvoller Musikfans begeistern. Dank dem britischen Understatement ist der Einstieg in die feine Exposure Klangwelt preiswerter als man denkt... Erleben Sie Exposure High End bei Ihrem autorisierten Exposure Händler - Art&Voice !
Gold Note
Gold Note - feinstes High End aus Italien Gold Note aus Florenz ist einer der renomiertesten europäischen Hersteller im High End Bereich unter dem Dachkonzern Akamai. (einer der grössten europäischen Zulieferer im Elektronikbereich).Erstaunlich ist dass Gold Note sowohl im analogen wie auch im digitalen Sektor extreme Kompetenz besitzt und somit hervorragende Produkte in allen Bereichen entwickelt. Das Gold Note in Deutschland noch recht unbekannt ist, kann nur an der Fachpresse liegen... Ein Traum wurde Wirklichkeit Als vor 25 Jahren ein junger Ingenieurstudent mit seiner Leidenschaft für Musik und Audiotechnik aus Unzufriedenheit mit den damals erhältlichen Anlagen damit begann, seinen ersten eigenen Plattenspieler zu entwerfen, haben ihn alle nur für einen Träumer gehalten. Damals konnte niemand ahnen, was aus dem Studenten Maurizio Aterini ein paar Jahre später werden würde. Sein Plattenspieler war der erste Schritt zur Gründung der Firma, die später Gold Note heißen sollte. Zunächst hat er jedoch Produkte für eine Anzahl angesehener Unternehmen entwickelt, die unter Audiophilen weltweit bekannt sind. Das gab Maurizio die Möglichkeit, eine Reihe der besten Entwickler kennenzulernen - einige von ihnen haben die HiFi Geschichte geprägt - und einen guten Überblick und ein tiefes Verständnis für die Belange dieser Hochleistungstechnik zu entwickeln. Er fand eigene neue Lösungen in der Abstimmung der Komponenten und entwarf schließlich eine vollständige Kette aus Audiogeräten, um seine Vorstellungen von Tonqualität und eigenem authentischen Klang zu verwirklichen. Mit den heute gesammelten Erfahrungen aus mehr als zwei Dekaden in der Branche ist Maurizio immer noch die treibende Kraft hinter Gold Note und führt das Unternehmen mit dem gleichen Einsatz und Enthusiasmus wie zu Beginn. Für ihn wurde ein Traum wahr. Gold Note Philosophie: Tradition und Innovation Jedes Mal wenn wir ein neues Gold Note Gerät ersinnen, entwickeln und schließlich herstellen, denken wir an die Bedürfnisse eines „zeitgenössischen Audiophilen“, das heißt: Jedes unserer Erzeugnisse muss zwei Hauptkriterien erfüllen, es soll unsere typischen klanglichen Qualitäten aufweisen und das musikalische Ereignis mit absolutem Realismus darstellen und es muss im täglichen Leben in der Handhabung einfach und mit Freude zu benutzen sein. Das sind für Gold Note die wichtigsten Gesichtspunkte, weil wir selbst Audiophile sind. Das musikalische Erlebnis soll immer ein beglückender Moment sein. Maurizio war sich von jeher sicher, dass es nötig ist, jeden einzelnen Herstellungsschritt sorgfältig zu begleiten, von der Idee bis zum fertigen Gerät, um ein solches Ergebnis zu erreichen. Jedes Projekt nimmt seinen Anfang in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung, wo Maurizio und seine Ingenieure neuartige Lösungen für verbesserte Eigenschaften erarbeiten. Hier entstehen auch die Prototypen, die bereits „Herz“ und „Seele“ eines neuen Geräts tragen, zum Beispiel die ersten Leiterplatten, hergestellt und mit den besten Bauteilen bestückt, um in perfektem Zusammenspiel im Labortest ideale Ergebnisse zu erzielen. Für die Gestaltung der äußeren Hülle verlassen wir uns vollständig auf den Designer Stefano Bonifazi, dem wir die Materialauswahl und Formgebung anvertrauen und der damit für ein Resultat sorgt, das extreme Stabilität, optimale Wärmeabfuhr und zeitlose Schönheit in sich vereinigt.Gold Note entwirft die Geräte mit CAD Software und die Strukturen der fertigen Prototypen werden sowohl rechnergestützten als auch realen Belastungstests unterworfen um die Fehler der Fertigung zu minimieren. Wenn dies geschehen ist gehen wir zum entscheidenden Test über, den Hörproben. Maurizio überwacht die letzten Stufen des Verfahrens mit „Burn In“ und Probesitzungen in einer Reihe unterschiedlichster Hörräume und Gegebenheiten.Wir von Gold Note glauben, dass kein Messinstrument der herausragenden Empfindlichkeit eines geschulten Ohrs gleichkommt und meinen, dies ist der Grund für die Musikalität unserer Erzeugnisse.Gold Note =  Musik ! Erleben Sie High End von Gold Note bei Ihrem autorisierten Gold Note Fachhändler Art & Voice.Wir sind überzeugte Gold Note Händler !
Keces
Keces Audio Keces hat sich insbesondere durch hervorragende Tuning-Netzteile einen Namen in der High End Scene gemacht.Aber !Neben grandiosen Trenntrafos bietet Keces auch amtliche Verstärker, Phonovorverstärker und Kopfhörerverstärker zu extrem fairen Preisen an.In unserem Hifi-Shop finden Sie alle Keces Audio-Komponenten. KECES hat es sich zur Aufgabe gemacht, großartigen Klang in atemberaubende Pakete zu verpacken und Kunden weltweit kostengünstige Produkte zu liefern. Das Unternehmen Keces entwickelt seine Produkte mit eigenen Ideen und Innovationen ohne Kompromisse. Schlüsselkomponenten wie z.B. Transformatoren werden von KECES selber hergestellt. Daher erreicht und erhält KECES das Niveau der Klangqualität, dass das Unternehmen anstrebt. Jedes ausgelieferte Keces Produkt steht für das Engagement des Unternehmens für hervorragende klangliche Leistungen, Zuverlässigkeit und Wert.   Keces Audio Komponenten vom autorisierten Keces Händler - Art & Voice
Leak
Leak Leak ist einer der ältesten Hifi-Hersteller und war Mitte des 20. Jahrhunderts ein britischer HiFi-Wegbereiter. Leak entwickelte den ersten Verstärker, der eine harmonische Gesamtverzerrung von 0,1 Prozent lieferte und der legendäre Trough-Line FM-Tuner von 1957 gilt immer noch als einer der Besten, der je hergestellt wurde. Nach einer Pause von vier Jahrzehnten wurde Leak wiederbelebt und bietet perfekten  Retro-Stil, klassische Audiotechnik und Spitzentechnologie. Hier gehen Vintage-Ästhetik, zeitgemäße Ausstattung und modernste technische Kompetenz Hand in Hand, um den Beginn eines aufregenden Comebacks von Leak einzuläuten. Harold Joseph Leak gründete 1934 die wegweisende HJ LEAK & CO Ltd. Ursprünglich in London, England, ansässig, war LEAK eine Marke, die auf die Entwicklung und Herstellung hochwertiger Audiokomponenten spezialisiert war. Harold Leak vermarktete sich als "Toningenieur - Techniker", und zusammen mit Ted Ashley, der Ende der 1930er Jahre dazu kam und später Chefingenieur des Unternehmens wurde, wurde LEAK Marktführer für erschwingliche, aber leistungsstarke Heim-Audiogeräte… für Jahrzehnte über Jahrzehnte. Die Marke LEAK Audio entwickelte Verstärkertechnologie, Lautsprecher, Tonabnehmer und Plattenspieler unter vielen wegweisenden Produkten in einem Portfolio, das sich über die goldenen Jahre der britischen Audio-Innovation erstreckt. Wie viele der evolutionären und revolutionären britischen Audiomarken der 30er und 40er Jahre wurde LEAK durch den Krieg verdrängt, aber von der konsequenten Kriegsforschung inspiriert, um eine verbesserte Audiotechnologie für diesen Zweck zu entwickeln. Wie viele der berühmten britischen Marken dieser Zeit war LEAK zunächst auf Beschallungssysteme ausgerichtet. Dieses Know-how, kombiniert mit dem Wunsch, die Audioleistung zu verbessern, wurde in den 1940er Jahren zu einem Schwerpunkt, als LEAK Audio die Welt eroberte.In den späten 1940er Jahren, nachdem die ursprüngliche Fabrik in Shepherds Bush durch Bombenangriffe während des Krieges zerstört worden war, wurde die wegweisende LEAK-Fabrik auf dem neu errichteten Westway-Fabrikgelände in der Brunel Road in London gegründet. Als Epizentrum des Ingenieurwesens, benannt nach dem berühmten Ingenieur IK Brunel, wurde das Art-Deco-Design dieses Fabrikgeländes höchstwahrscheinlich Teil des Einflusses des Industriedesigns, der sich während der gesamten Lebensdauer von LEAK-Produkten niederschlug. Nach Jahren der vertragsbasierten Verstärkerproduktion kam der LEAK Typ 15-Verstärker im Jahr 1945. Unter Verwendung einer vierstufigen Schaltung und eines bahnbrechenden Designs mit negativer Rückkopplung mit KT66-Ventilen mit Push-Pull-Triode wurde eine bemerkenswerte Leistung von 15 Watt erzielt. Der Typ 15 wird als der ursprüngliche "Point One Amplifier" bezeichnet, eine klassische Serie von Stereoverstärkern, die sich bis in die 1950er Jahre entwickelt hat. 1948 war der zukünftige Klassiker LEAK TL / 12 der erste mutige Schritt in Richtung High-Fidelity-Klangwiedergabe. Bald folgten ein Tonarm, eine bewegliche Spulenpatrone und ein TL / 25 mit höherer Leistung. Dieses High-Fidelity-Konzept erforderte einen einzigartigen Ansatz. 1949 begann H. J, Leak daher eine landesweite "Live vs Reproduced" -Tour. Vergleichen Sie Live-Musik direkt mit High-Fidelity-Wiedergabe mit LEAK-Unterstützung oder aufgezeichnetem Material. Dies war die Reaktion auf diese Präsentationen. Kurzfristig wurde HJ Leak zur Ausstellung der Audio Engineering Society in New York eingeladen. Die TL / 12 wurde zu einem transatlantischen Erfolg, kurz darauf folgte der weltweite Erfolg ! Bis Ende 1949 beschäftigte HJ LEAK & CO Ltd 20 Mitarbeiter, um die Innovations- und Produktionsanforderungen einer jungen globalen Marke zu unterstützen. Der TL / 12 wurde 1951 zum BBC-Standard, und viele Einheiten wurden an die legendären BBC-Einrichtungen verkauft. Speziell für BBC-Anforderungen wurde der TL / 12 entwickelt, um die Eingangsdämpfung und einen neuen Ausgleichstransformator zu integrieren.  In den 1950er Jahren kamen neue Tonabnehmer und Tonarme auf den Markt. Ein FM-Tuner kam 1955 in Form des Troughline FM-Tuners auf den Markt. Es gibt Aufzeichnungen und Geschichten über innovative Lautsprecher, die 15-Zoll-Treiber mit elektrostatischen HF-Einheiten kombinierten. Obwohl diese möglicherweise wundersamen Konzepte nie zur Massenproduktion führten, bildeten sie die Grundlage für spätere Innovationen. 8 Jahre nach dem weltweiten Erfolg mit dem TL / 12 stellte LEAK 1956 die TL / 12 Plus-, TL / 25 Plus- und neuen TL / 50 Plus-Monoverstärker vor, die 1956 viel Anerkennung fanden. Aufbauend auf diesem Erfolg brachte 1958 die Einführung der Verstärker Stereo 20 und Stereo 50 mit sich. Beide sind mit brandneuen Stereo-Vorverstärkern ausgestattet, die die gängige Einführung von High-Fidelity-Stereo-Heim-Audiogeräten unterstützen. Ganz zu schweigen von einer zweiten Version des Troughline FM Tuners. Der Point One-Verstärker kam Ende der 1950er Jahre auf den Markt - die Modelle Point One Stereo, Point One Plus (nur Mono) und Varisoloe Stereo kamen von Ende der 1950er bis Anfang der 1960er Jahre auf den Markt. Insbesondere das Varislope Stereo und später das eingeführte Varislope Mono boten die silberne und schwarze Lackierung, die bis heute sofort als „LEAK“ erkannt wird. Obwohl HJ Leak bereits in den 1950er Jahren Lautsprecher anbot, führte HJ Leak 1959 Dr. Don A. Barlow in die Lautsprecherentwicklungsprojekte von LEAK ein. Pläne für einen "Kolben" -Lautsprecher. Durch einen angemessenen Prozess kontinuierlicher Innovation wurde 1961 der unglaublich erfolgreiche und international verehrte LEAK SANDWICH eingeführt. Das Leak Sandwich ist ein revolutionärer Lautsprecher, der ursprünglich in Großbritannien von HJ Leak (1961) entwickelt und hergestellt wurde. Die Idee hinter dem Sandwich war es, ein Lautsprecherdesign zu entwickeln, das eine echte Kolbenwirkung des Lautsprecherkegels bietet. Passend als "Sandwich" bezeichnet, da seine Membran aus einem Abschnitt aus expandiertem Polystyrol hergestellt wird, der zwischen zwei äußeren Aluminiumschichten "eingeklemmt" ist. Infolgedessen ermöglichte dieses Verfahren, die Schwingungen zu reduzieren und eine bessere Wiedergabe des elektrischen Signals zu erhalten. 1963. Der LEAK Stereo 30 wurde 1963 eingeführt. Dieser Transistorverstärker verfügte über eine quasi-komplementäre Germaniumtransistor-Ausgangsstufe. Der STEREO 30 basiert auf einem Nachfolgepfad aus der berühmten Ventilverstärkungsserie und hat die High-Fidelity-Stereoleistung, die für LEAK steht, beibehalten. Da Transistoren in der Herstellung erheblich billiger sind als Vakuumröhren, wurden die Preise von LEAK attraktiver und entsprachen den Anforderungen des aufkeimenden Heim-HiFi-Marktes. HJ LEAK & Co setzte die Produktion von Ventilverstärkern bis Mitte der 60er Jahre fort, und Modelle mit höherer Leistung wie der TL / 50Plus waren Ende der 1960er Jahre noch erhältlich. Diese Veränderungen im Produktportfolio und die unglaubliche Nachfrage nach dem LEAK SANDWICH-Lautsprecher gingen Hand in Hand mit der Gründung einer Downham Market-Fabrik, die LEAK von London nach Norwich brachte. gegründet (in Norwich, etwas nördlich von London), um die Nachfrage nach dem Sandwich-Lautsprecher zu befriedigen. Der Stereo 70-Transistorverstärker kam 1968. Der Stereo 70 verwendete die klassischen 2N3055-Transistoren für die Ausgangsstufe in quasi komplementärer Konfiguration. Befriedigung der Nachfrage nach transistorbasierten Lösungen mit höherer Leistung. 1969 verkaufte HJ Leak & Co. die Marke LEAK an die Rank Organization, und HJ Leak zog sich mit der Marke an der Spitze zurück.Leider erlag LEAK mit der Globalisierung eines Audiomarktes dem Druck des internationalen Wettbewerbs mit geringeren Kosten und Massenkonsumgütern auf dem scheinbar immer größer werdenden Heim-Audiomarkt. Nach 20 Jahren im Ruhestand und einem Leben voller Audio-Innovationen und leistungsbestimmender Produkte verstarb Harold Joseph Leak im August 1989 leider. 1996 wurde die Produktionsstätte von LEAK Downham Market leider abgerissen, um den Weg für die lokale Entwicklung zu ebnen. LEAK wurde zu einer klassischen Marke, an die man sich gerne erinnert, die aber auf dem Markt für Home-Audio-Produkte keine Option mehr darstellt. Nach vielen Jahren im Ruhezustand wurde LEAK von der IAG Group gerettet - einem der weltweit führenden Hersteller von Audioprodukten und Eigentümer einer Vielzahl klassischer britischer Marken. Im Jahr 2020, dem Jahr des 113. Geburtstages von Harold Joseph Leak und des 84. Geburtstages von HJ Leak & Co, bringt die IAG Group stolz die Rückkehr von LEAK. LEAK wird wiedergeboren und behält das Art-Deco-inspirierte, hochwertige Home-Audio-Format im klassischen Stil für den modernen HiFi-Enthusiasten bei. Mit viel Liebe zum Detail in Bezug auf Design, Leistung und Wert kehrt LEAK mit dem LEAK STEREO 130 und dem ersten digitalen CD-Wiedergabegerät für LEAK, dem LEAK CDT, endlich für die Massen zurück. Bietet vielfältige Medienkompatibilität für den modernen Audio-Enthusiasten, ohne Kompromisse bei Stil und Werten der Audio-Performance einzugehen.
Lehmannaudio
Lehmannaudio Hochwertige Phonoverstärker und Kopfhörerverstärker, High End aus Deutschland. Vom Musiker entwickelt, in Deutschland gefertigt, bezahlbar.
Mission
Mission Seit der Gründung von Mission Electronics im Jahr 1977 hat sich das Unternehmen zu einer äußerst beliebten Marke entwickelt und sich einen hervorragenden Ruf für die Entwicklung und Herstellung einiger der weltweit besten und innovativsten Hi-Fi-Produkte erworben. Dabei stand aber immer im Mittelpunkt, dass die Produkte für den Endverbraucher erschwinglich bleiben sollten. Dieser Spagat gelingt mit schöner Regelmäßigkeit und zahlreiche Auszeichnungen und preisgekrönte Lautsprecher bestätigen die Richtigkeit dieser Firmen-Philosophie. Mission ist in der Lage, alle Komponenten selbst herzustellen, was bedeutet, dass sie die Qualitätskontrolle und ihre exakten Fertigungsstandards beibehalten und weiterhin die Standards für die Lautsprecherwiedergabe definieren können.  Ein bekanntes Audio-Magazin hat es einmal so formuliert: „Wenn man eine erfolgreiche Lautsprecher-Serie auf den Markt gebracht hat, kann man sich erst einmal ausruhen und in Urlaub gehen. Oder man arbeitet weiter an dem Produkt und überlegt, wo man es noch verbessern kann. Genau so arbeitet man bei Mission. Man kann nicht über Mission schreiben ohne den Gründer Farid Azima zu erwähnen. Farad Azima war Industrieller, Technologieunternehmer und Philanthrop. Ein außergewöhnlicher Mann, der die klassische Musik liebte und förderte. Er gründete zahlreiche Start-ups, wie z.B. Cyrus Electronics oder NXT. Die Unternehmen lizenzierten patentierte Technologien an multinationale Unternehmen der Unterhaltungselektronik und hatten so maßgeblichen Anteil an vielen innovativen Entwicklungen in der Branche. Andere Unternehmen forschen in den Sparten Biomedizin, saubere Energietechnologien und Arzneimittelentwicklung. Das neueste Highlight ist der Mission 778x Vollverstärker, der die Gene der alten Mission / Cyrus Klassiker hat. Erleben Sie Mission High End Audio bei Ihrem autorisierten Mission Händler - Art & Voice ! 
NuPrime
NuPrime Audio Das Design der NuPrime Audiokomponenten reflektiert den Zeitgeist und Anspruch von NuPrime :Moderne Komponenten auf höchstem Niveau mit Sicht auf die Resourcen. Qualität die Freude beim Benutzen macht zusammen mit modernster Technologie in kompakter zeitgerechter Form. NuPrime Audio of USA - Made by Digital Nerds Als Zulieferer von digitalen Bauteilen fing alles an. Dann kam die Begeisterung für Musik dazu und so gruppierten sich im Jahre 2014 einige der besten Audiotechniker und gründeten die Firma NuPrime. Diverse vorhandene Patente wurden aufgekauft und neue angemeldet. So entstanden High End Produkte für Menschen die anders sind und zugleich gewohnt, neues enthalten und bewährtes bewahren. Modernste High End DA-Wandler und feinste digitale Schaltungen sorgten dafür, dass die noch relativ junge Firma schlagartig Aufmerksamkeit in der Branche erlangte. So wurden seit der Nuprime-Gründung im Jahre 2014 zahlreiche internationale Auszeichnungen eingesammelt. Es ist fast unglaublich, aber NuPrime gewann den Redaktionspreis von The Absolute Sound USA gleich in mehreren Jahren in Folge und markierte damit seine Vormachtstellung im Bereich der audiophilen Digital / Analog Wandler. Einfach mal so wurde hier eine eigene digitale Ausgangsstufe entwickelt wo andere Hersteller Standardbausteine von fremden Zulieferern verwenden. Dabei entstand NuPrime´s eigene Verstärkergattung; ein sogenannter Hybrid Class A + D Verstärker mit seinem Ultra Linear Class A Module ( ULCAM ). Doch es wurde immer hinterfragt ob alles was neu und modern ist auch besser ist. So entstanden neue Ansätze. Zum Beispiel werden anstatt moderner Schaltnetzteile "altbewährte" hochwertige lineare Netzteile mit Ringkerntrafos verwendet. Spaß mit im Leben mit NuPrime. Ob Bluetooth, Streaming oder per CD, per Lautsprecher oder per Kopfhörer – NuPrime Produkte orientieren sich immer an der Benutzung durch den Menschen.Ohne Untertreibung kann man sagen: Diese Marke NuPrime Audio produziert echte state-of-the-art Technologie.Alle zur Zeit gängigen Digitalformate - bis PCM384 und DSD256 werden verarbeitet.NuPrime’s neue Class A+D Hybrid-Verstärkertechnologie bietet die Substanz und Wärme von Class-A Verstärkung, gepaart mit der Effizienz und Geschwindigkeit der Class-D Technologie.Dazu ein simples Bedienkonzept, verpackt in hervorragend gefertigten, ultrakompakten Gehäusen. Erleben Sie Nuprime "Öko-High End" bei Ihrem autorisierten Nuprime Händler - Art & Voice ! 
Pro-Ject
Pro-Ject Audio Systems - feine Plattenspieler und Zubehör in (fast) allen Preisklassen Pro-Ject Audio wurde im Jahr 1991 gegründet, als die Compact Disc und CD Player am Vormarsch waren, mit der Mission, das best-mögliche analoge Erlebnis zu vernünftigen Preisen zu bieten. In einer Zeit in der sich digitale Audio Medien immer größerer Beliebtheit erfreuten, und Vinyl für tot und überflüssig erklärt wurde, hat Heinz Lichtenegger seinen Glauben an den einfachsten aber besten Weg des Musik-Genusses nicht aufgegeben: den Plattenspieler.Heute gehört Pro-Ject zu einem der größten europäischen Hifi-Hersteller mit einem sehtr großen Sortiment in allen Bereichen. Aber die Pro-Ject Plattenspieler sind sicher die Highlights im Programm.ART & VOICE ist übrigens einer der ersten Pro-Ject Händler auf diesem Planeten.Wir kennen uns selbstverständlich hervorragend mit den Pro-Ject Plattenspielern aus !   Erleben Sie Pro-Ject Hifi und High End beim autorisierten Pro-Ject Händler Ihres Vertrauens - Art&Voice !
Quad
Quad- High End mit Seele Die Geschichte von Quad ist eine der technischen Errungenschaften auf dem Gebiet der Klangwiedergabe. Diese Geschichte begann mit dem Quad 1-Verstärker, der die Vorteile von 15 Jahren Wissen und Erfahrung in professionellen Audio- und Industrieprodukten in die Aufgabe einbrachte, den genauesten inländischen Audioverstärker seiner Zeit herzustellen.Einige Jahre später, 1953, war das Produkt, das den Standard für Verstärker setzte, der Quad II-Leistungsverstärker, die Zeit der Krönung von Königin Elizabeth und das Jahr, in dem der Mount Everest endgültig erobert wurde. Dieser Verstärker war Vorreiter beim Prinzip der Kathodenkopplung durch den Ausgangstransformator, um die harmonische Verzerrung auf nahezu vernachlässigbare Werte zu reduzieren. Die klare Überlegenheit war so groß, dass dieses Quad Modell 18 Jahre lang in Produktion blieb. Drei Jahre später, 1956, demonstrierte Quad den ersten echten elektrostatischen Vollbereichslautsprecher. Dieses bemerkenswerte Produkt (später als ESL 57 bekannt) verwendete eine praktisch masselose Kunststofffolie als bewegliche Membran zwischen zwei geladenen Platten. Im Vergleich zu Moving-Coil-Lautsprechern war der Quad ESL 57 frei von unerwünschten Färbungen und Verzerrungen. Dieses wegweisende Produkt blieb praktisch unverändert in Produktion.1967 stellte Quad seine ersten Transistorverstärker vor, die 33 Control Unit und den 303 Power Amplifier. Diese Verstärker führten eine neue 'Triples'-Ausgangsstufe ein, die alle thermischen Instabilitätsprobleme löste, die frühe Transistorkonstruktionen plagten. Sie waren sowohl im Schaltungsdesign als auch im Erscheinungsbild radikal und gewannen 1969 einen Design Council Award.Die Leistung des Verstärkers wurde 1975 mit der Einführung des Quad 405-Verstärkers "Current Dumping" weiter vorangetrieben. Diese bemerkenswerte neue Schaltungstopologie bleibt eines der wenigen wirklich originellen Verstärkerdesigns und ist seitdem in Quad-Produkten enthalten. Für diese Technologie wurde Quad 1978 mit dem Queen's Award for Technological Achievement ausgezeichnet. Quad aus der ganzen Welt erhielt zahlreiche weitere renommierte Auszeichnungen. 1981 kündigte Quad die ESL 63 an; ein elektrostatischer Vollbereichslautsprecher, der auf zwei Sätzen konzentrischer Ringelektroden basiert, die nacheinander durchgeführt werden. Verzögerungsleitungen. Dieses patentierte System erzeugt ein Schalldruckmuster, das mit dem theoretischen Ideal eines Punktquellenursprungs identisch ist. Wieder einmal wurde ein elektrostatischer Quad-Lautsprecher zum Referenzstandard auf der ganzen Welt.Mit der Einführung der radikalen Quad 77er-Serie im Jahr 1994 wurde das Konzept eines vollständig integrierten Soundsystems eingeführt, das mit einer Zweiwege-Fernbedienung betrieben wird. Das System verfügte über zahlreiche neue Arten von Schaltungstechnologien sowie einige der fortschrittlichsten Steuerungssoftware, die in einem Verbraucherprodukt zu finden sind.Zwei Jahre nach dem Start wurde Quad für den integrierten Verstärker der 77er-Serie mit der Auszeichnung „Europäischer Verstärker des Jahres“ ausgezeichnet. 1999 brachte Quad den Nachfolger der 77er-Serie, der aktuellen 99er-Serie, auf den Markt und ergänzte diese durch eine Reihe von Moving-Coil-Lautsprechern, die L-Serie und zwei neue elektrostatische Modelle - ESL 988 und ESL 989.Jedes Quad Produkt in unserem aktuellen Portfolio hat internationale Anerkennung erhalten. Hier sind nur einige der Highlights aus Quads Stammbaum der technologischen Errungenschaften aufgeführt. Quad hat sich jedoch nie einer technischen "One-Upmanship" hingegeben. Die Technologie hat einen Zweck - der über die Jahre konstant geblieben ist. Musik in einer Form wiedergeben, die dem Original am nächsten kommt.     Quad Hifi und High End bei Ihrem autorisierten Quad Fachhändler - Art&Voice
Rega
Rega - British High End Das Herz der Rega Research Ltd. schlägt für die Technik, ein Unternehmen, das von speziellen Materialien, Toleranzen und Genauigkeit besessen ist. Jedes Rega-Produkt ist so konzipiert, dass es die beste musikalische Leistung erbringt und ein Leben lang Freude bereitet - und das zu einem erschwinglichen Preis. Rega bleibt ein engagierter britischer Hersteller und beschäftigt über 140 Mitarbeiter. Rega entwirft und montiert jedes Produkt von Hand in ihrer eigens errichteten 38.000 Quadratmeter großen Anlage im Südosten Englands. Ihre Produktpalette wird weltweit in 46 verschiedene Länder exportiert. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über unsere Geschichte, unseren Eigentümer und entdecken Sie jedes Rega-Produkt, das wir seit 1973 hergestellt haben, in der interaktiven Produktzeitleiste. Mit 18 baute Roy Gandy sein erstes Paar Lautsprecher. Er hatte seine Bestimmung gefunden – aus seiner Leidenschaft für Musik entwickelte sich seine Passion für High Fidelity. Glück bedeutete für ihn in diesen Tagen: Konzerte, Folk Clubs oder Plattenspieler. Ein Mitbewohner in Roys WG führte ihm seine Stereoanlage vor. Sie bestand aus einem Garrard SP25 Plattenspieler, einem Sonotone 9TA Cartridge, einem Rogers HG88-Verstärker und Wharfedale-Boxen.    Roy begriff: sein Plattenspieler Marke Eigenbau war verbesserungswürdig. Rega - Die Entstehungsgeschichte 1972: Die erste selbstgebaute HiFi-Anlage - Im Sperrmüll fand Roy Gandy ein Colaro-Deck. Nachdem er ausgiebig daran herumgebastelt hatte, wurde das Abfallprodukt zu Roys erster HiFi-Anlage. Als ihm ein Freund einen alten Conoisseur schenkte, wanderte das ehemalige Colaro-Deck zurück in den Müll und die Tüftelei begann von Neuem. Das Ergebnis wurde 1972 im Magazin „hi-fi Sound“ im Rahmen einer Serie vorgestellt, die sich „Fallbuch“ nannte und die die Hifi-Anlagen der eigenen Leser unter die Lupe nahm. In den frühen Siebzigern wurde der Plattenspieler als völlig unwichtiger Teil eines Stereosystems betrachtet. Der Redakteur ging also zunächst davon aus, dass der exzellente Sound auf die Lautsprecherboxen zurückzuführen sei. Diese Dinger aus Beton beherbergten zwar Super 8-Drive Units, konnten aber nicht ernsthaft für die Klangqualität des gesamten Systems verantwortlich sein. Der Redakteur war verblüfft.  1973: Plattenspieler Planet - Roy arbeitete jetzt als technischer Autor für Ford. Seine Freizeit verbrachte er mehr oder weniger damit, die HiFi-Anlagen seiner Freunde anzuschließen und Lautsprecher zu bauen. Er wurde eine Art Teilzeit-Händler, der aberwitzig viel Zeit in die Reparatur neuer Plattenspieler steckte. Sein gesunder Menschenverstand machte ihm irgendwann klar, dass er seine Eigenbauten genauso gut verkaufen könnte! Aus Frust und dem deutlichen Gefühl heraus geboren, dass er Besseres zustande bringen könnte, als das, was so auf den Markt kam, schuf er den Plattenspieler „Planet“. Zusammen mit einem Partner ließ Roy Rega als Handelsunternehmen eintragen (Tony RElph, Roy GAndy). Roy blieb 1973 und noch zwei weitere Jahre bei Ford, abends baute er seine Plattenspieler. Unterstützung fand er dabei von seinen Partnern – seiner Mutter, die sich bereit erklärte, für zwei Wochen auszuhelfen und dann 15 Jahren blieb – und einer Reihe von Freunden. Die ersten Plattenspieler wurden über Cosmocord in England verkauft, wenig später wurden sie unter dem Namen „Rega“ auch in Westdeutschland, Dänemark und Frankreich vertrieben. Roy konnte Ford nun verlassen. Er erhielt eine Abfindung, die er sofort für eine Fabrik in Rochford ausgab. Wenig später trennte er sich von seinem Geschäftspartner Tony Relph. Terry Davies trat Rega als Buchhalter bei. 1975: Plattenspieler Planet 2 - 1975 entstand der „Planet 2“, der bald als „bester, preiswerter Plattenspieler“ seinen Platz am Markt fand. 1977: Plattenspieler Planet 3 - Im Juni 1977 kündigten die Magazine „Hi-Fi News“ und „Record Review“ den Planet 3 mit den Worten an: „Das komplette Stück ist es wert, einmal näher betrachtet zu werden.“ 1980: Rega Hifi -Fabrik in Westcliff-on-Sea - dort beschäftigte Rega 13 Angestellte, exportierte in 12 Länder und hatte 20 Händler in Großbritannien. Im gleichen Jahr fand Roy eine alte Mühle in einem Wohngebiet in Westcliff-on-Sea in Essex. Das Gebäude stand seit 20 Jahren leer. Roy erwarb das Objekt für 30.000 Pfund und verwandelte es in eine zwar kompakte, aber hochfunktionale HiFi-Fabrik, der er einen fröhlichen, hellgrünen Anstrich verpasste. 1983: Tonarm RB300 und RB250 - Nach einer intensiven Entwicklungszeit von fünf Jahren wurden 1983 die Tonarme RB300 und RB250 produziert. Zehn Jahre lang hatte Rega japanische und dänische Tonarme für seine Plattenspieler verwendet. Nach einiger Zeit fand Roy eine Firma, die bereit war, mit ihm gemeinsam eine völlig neue Produktionsmethode zu erfinden. So war es künftig möglich, den Arm aus einem einzigen Stück zu fertigen. Für den RB300 gewann Rega einen internationalen Preis. Roy war zufrieden. 1988: Tonabnehmer Bias und Elys - Rega begann mit der Produktion der beiden Tonabnehmer Bias und Elys. Bereits im ersten Monat wurden davon mehr als 1.000 Stück verkauft – die fünffache Menge dessen, was Roy erwartet hatte. Die Tonabnehmer waren ein wichtiger Schritt hin zur kompletten Rega HiFi-Anlage. 1989: Lautsprecher Ela - im Sommer 1989 führte Rega die Ela-Lautsprecher ein. 1991: Verstärker Elex und Elicit - es begann eine Periode dramatischen Wachstums. Im neuen Zeitalter der Elektronik brachte Rega zwei Verstärker auf den Markt, den Elex und den Elicit. Der Grund für die Produktion dieser beiden Verstärker war einfach: Rega wurde mit einem Design konfrontiert, dem das Unternehmen einfach nicht widerstehen konnte. Am wichtigsten war aber, dass die Verstärker perfekt zu Rega passten: sie zeichneten sich durch hohe Qualität und feinste HiFi-Zutaten mit einer vernünftigen Preispolitik aus. Diese Entwicklung komplettierte die Rega HiFi-Anlage. 1992: Umzug nach Southend-on-Sea - unter Roys Führung entstand im Industriegebiet Temple Farm in Southend-on-Sea eine neue Rega Fabrikanlage, in der die Produktion der Lautsprecher und Verstärker untergebracht ist und die genügend Raum für weitere Entwicklungen lässt. 2010: Rega beschäftigt 55 Mitarbeiter und wird auch in Zukunft kontinuierlich wachsen. Roy Gandy ist immer noch aktiv in seinem Unternehmen tätig. Er ist Mitglied des Design- und Entwicklungszentrums und ist für die Identifizierung neuer Exportmärkte zuständig. 2013: Rega feiert sein 40-jähriges Firmenjubiläum. Mittlerweile ist das Unternehmen auf eine Größe von 80 Mitarbeitern angewachsen. Die Fertigung wurde aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nochmals erweitert. 2014: In den letzten 40 Jahren hat sich Rega weit entwickelt. Das Unternehmen verkauft seine Artikel in mehr als 40 Exportmärkte und produziert durchschnittlich 2000 Plattenspieler pro Monat. Rega beschäftigt knapp 90 Personen in eigens gebauten, 2.800 m2 großen, Design- und Produktionsräumen in Essex, England. Das Jubiläumsmodell RP40 und die neuen Produkte von Rerga RP10, Apheta, Elex-R und DAC-R Remote wurden präsentiert.2015: Präsentation Rega Queen Edition, Apheta2 und Aphelion. 2016: Plattenspieler Rega Planar 1, Planar 2 und Planar 3 werden vorgestellt. 2017: Einführung Rega Atlas, Fono MM, Fono MC, Ania, Planar 6, Apollo und Neo PSU. 2018: Präsentation Aura Reference, Rega Planar 1 Plus und Planar 8. 2019: Präsentation neuer Produkte: Fono Mini A2D, Planar 10, Apheta-3 und Aethos. Die Fertigung wurde großflächig erweitert und es arbeiten inzwischen 90 Personen bei Rega. 2020: TAD feiert Ihr 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass präsentiert TAD in Zusammenarbeit mit Rega Research einen eigens nach Wünschen der TAD angefertigten Plattenspieler in der Sonderfarbe polar grau (limitiert auf 500 Stück). 2021-22: Rega entwickelte sich sich stetig weiter und vertreibt seine Produkte bereits in 46 Ländern. Die Mitarbeiteranzahl stieg auf 140 Personen an. Seit Dezember 2021 ist nun auch das erste Rega Komplett-System, REGA SYSTEM ONE™, welches bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, erhältlich. Rega wächst kontinuierlich, wobei alle neuen Erzeugnisse den ursprünglichen Grundsätzen exzellenter Herstellungsqualität, hoher Brauchbarkeitsdauer und fairem Preis-/Leistungsverhältnis folgen. Erleben Sie Rega High End bei Ihrem autorisierten Rega Händler - Art&Voice !
Was Sie wissen sollten

Schnäppchen, rote Plakate und leere Versprechungen

Sie möchten gern unser Kunde sein aber die Preise gefallen Ihnen nicht ?
Die in unserem Hifi-Shop angegebenen Preise sind größtenteils die UVP's der Hersteller, meist haben wir noch Spielraum. Bitte senden Sie uns eine Anfrage mit Ihren Wünschen und Ihrer Preisvorstellung. Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Ihnen der Service im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen genügt, oder ob Sie mehr von uns erwarten. So können wir schauen wie weit unsere Zauberkräfte reichen und hoffentlich ein für beide Seiten faires Angebot kalkulieren.

Anfrage senden