Digital-Audio-Formatkonverter / Digital-Wandler

Es gibt sehr viele digitale Signalarten und Formate. Manchmal muß ein Digital-Signal konvertiert werden, um Geräte kompatibel zu machen. Hier gibt es die passenden Digital-Konverter um Kompatibilitätsprobleme zu lösen oder/und den Klang zu verbessern. 
Filter
Mutec
Mutec MC-3+, Smart Clock, Audiotaktgenerator
Mutec MC-3+, Smart Clock, Audiotaktgenerator Verbesserung der Klangqualität durch Audio-Re-Clocking Es ist weitläufig bekannt, daß der Einsatz einer Master Clock die Klangqualität digitaler Audiogeräte mehr oder weniger stark verbessert. Aber um feinste Signaldetails in Ihren Audioaufnahmen herauszuarbeiten und damit einzelne Instrumente so klar wie möglich in ihren Positionen im Raum darzustellen, erweist sich das hochauflösende Audio-Re-Clocking als der beste Weg. Dieses bieten Ihnen MUTECs Re-Clocking-Algorithmen in Kombination mit der 1G-Clock-Technologie im MC-3+. Durch das hochauflösende Abtasten des eingehenden Audiosignals ist ein extrem präzises Zusammenfügen der Audiodaten mit dem neugenerierten Ultra-Low-Jitter-Taktsignal möglich, was zu einer beeindruckenden authentischen Räumlichkeit bei klarster Durchzeichnung führt. Features des Mutec MC-3+ Basierend auf MUTECs einzigartiger 1G-Clock-Technologie Verbessert die Audioqualität aller angeschlossener Digital-Audio-Geräte Stärkstes Re-Clocking digitaler Audiosignale Steigert deutlich hörbar die Klangqualität jedes DA-Wandlers Verhindert digitale "Klicks und Pops" in Audioaufnahmen Verbessert bestehende Master Clocks Digital-kompensierte Taktgenauigkeit für höchste Präzision der generierten Taktsignale Synchronisiert zu 10-MHz-Signalen von sogenannten Atomuhren oder GPS-Empfängern Gibt Taktsignale in allen Betriebszuständen redundant aus Generiert Wordclock-, Super-Clock-, AES11- und S/P-DIF-Referenztakte simultan Konvertiert zwischen AES3 und S/P-DIF sowie zwischen AES11 und Wordclock Gibt verschiedene Wordclock-Taktraten bis zu 768 kHz gleichzeitig aus Neuentwickeltes vereinfachtes Benutzer-Interface Bedienelemente abschaltbar zur Verhinderung versehentlicher Bedienung Platzsparendes 9.5"-Gehäuse Eingebautes international nutzbares Netzteil Ein wirklich neuer Schritt in der Audiotaktgenerierung MUTEC setzt im Bereich der Audiotaktgenerierung mit der proprietären 1G-Clock-Technologie ein neues Zeichen. Lässt man einen DDS-basierenden Frequenzsyntheseprozess mit einer genau berechneten sehr hohen Taktrate arbeiten, so können Jitter- und Rausch-Artefakte, die in allen sonstigen DDS-Prozessen immer präsent sind, vollkommen eliminiert werden. Zusätzlich entwickelten wir, angelehnt an High-Speed Netzwerk-Kommunikations-Technologien völlig neue besonders rauscharme Spannungsversorgungen und Leiterplatten-Design-Richtlinien, wodurch wir das Rauschverhalten des Systems auf ein Minimum reduzieren konnten. Auf dieser Basis ist unsere 1G-Clock-Technologie in der Lage, Ihre Audioaufnahmen mit unvergleichlicher Transparenz und Durchzeichnung zu vervollkommnen. Einsatz im Studio und bei Live-Events Der MC-3+ arbeitet auch als Taktverteiler, wobei er, im Gegensatz zu anderen Produkten, eingehende Signale vollständig regeneriert und dadurch in der Regel die Qualität der Signalquelle übertrifft. Auf diese Weise kann ein bestehendes Taktsystem stabilisiert und die Klangqualität Ihres gesamten Studio-Set-Ups zusätzlich deutlich verbessert werden. In Situationen, in denen die Genauigkeit der digital-kompensierten Takterzeugung des MC-3+ nicht ausreichend ist, besteht die Möglichkeit, das System zu sogenannten Atomuhren oder GPS-Empfängern zu synchronisieren, um seine Taktgenauigkeit auf das höchstmögliche Niveau anzupassen. Für die Nutzung während Live-Aufzeichnungen oder in Übertragungswagen bietet der MC-3+ in jedem Betriebszustand eine vollständig redundante Signalgenerierung. Der Ausfall einer Taktreferenz oder deren Neusynchroniserung führen nicht zu Phasensprüngen oder Signalunterbrechungen an den Ausgängen des MC-3+, wodurch eine lückenlose Taktversorgung Ihres Aufnahme-Set-Ups gewährleistet ist. Technische Daten Mutec MC-3+ Schnittstellen 1 x BNC-Eingang für Word Clock + 10 MHz, 75 Ohm-Terminierung, abschaltbar, unsymmetrisch 1 x XLR-Eingang für AES3/11, 110 Ohm-Terminierung, transformator-symmetriert 1 x Optischer Eingang für S/P-DIF, Toshiba Toslink™, EIAJ RC-5720 1 x Cinch-Eingang (coaxial) für S/P-DIF, 75 Ohm-Terminierung, unsymmetrisch 6 x BNC-Ausgang für Word Clock, terminiert, unsymmetrisch, individuell gepuffert, paarweise einstellbar 1 x XLR-Ausgang für AES3/11, terminiert, transformator-symmetriert, gepuffert 1 x Cinch-Ausgang (coaxial) für S/P-DIF, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert 1 x Optischer Ausgang für S/P-DIF, Toshiba Toslink™, EIAJ RC-5720  Frequenzsynthese und Basistaktgenerierung MUTECs proprietäre, hochauflösende 1G-Clock-Technologie basierend auf dem neuesten und höchst-getakteten DDS-Prozess Digital-kompensierte Basistaktgenauigkeit von <0.1 ppm (bei Auslieferung), AES11, Grade 1 Betriebstemperatur: 0 °C bis +50 °C  Stromversorgung Typ: Internes Schaltnetzteil Eingangsspannungsbereich: 90 V – 260 V (automatisch umschaltend), 47 Hz – 440 Hz Leistungsverbrauch: max. 10 W  Mechanische Daten Gehäusegröße/Material/Farbe: 196 x 42 x 156 mm ohne Anschlüsse (B x H x T), 1 mm Stahlblech, schwarz-pulverbeschichtet Frontblendenmaße/Material/Oberfläche: 198 x 44 x 4 mm (B x H x T), eloxiertes Aluminium, Untereloxaldruck Gewicht: ca. 1260 g Generierbare Word-Clock- (WCLK) Taktfrequenzen WCLK BASIS ×1 ×2 ×4 ×256 32.0 kHz 32.0 kHz 64.0 kHz 128.0 kHz - 44.1 kHz 44.1 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 11.2896 MHz 48.0 kHz 48.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 12.2880 MHz 88.2 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 352.8 kHz - 96.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 384.0 kHz - 176.4 kHz 176.4 kHz 352.8 kHz 705.6 kHz - 192.0 kHz 192.0 kHz 384.0 kHz 768.0 kHz - Generierbare AES11- und S/P-DIF-Taktfrequenzen WCLK BASIS ×1 ×2 ×4 32.0 kHz 32.0 kHz 64.0 kHz 128.0 kHz 44.1 kHz 44.1 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 48.0 kHz 48.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 88.2 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 96.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz

999,00 €*
%

Durchschnittliche Bewertung von 5 von 5 Sternen

Mutec
Mutec MC-3+ Smart Clock USB, Audiotaktgenerator
Mutec MC-3+ Smart Clock USB, Audiotaktgenerator USB-Audio in klanglich neuer Dímension Für die heutigen Computer-basierten Musikquellen ist das USB-Interface die am häufigsten genutzte Schnittstelle zur Übertragung von digitalem Audio. Doch der einfachen Handhabung gegenüber stehen für den Musikliebhaber oder professionellen Workstation-Anwender die oftmals nicht ausreichenden klanglichen Qualitäten. Es ist auch hinlänglich bekannt, dass selbst anerkannte DA-Wandler nicht in der Lage sind, über ihre USB-Schnittstellen empfangenes Audiomaterial klanglich auf höchstem Niveau wiederzugeben, weshalb die Nutzung der S/P-DIF-Eingänge bevorzugt wird und zu hörbar besseren Ergebnissen führt. Hierzu haben wir Untersuchungen angestellt und erforscht, wo die wirklichen Ursachen für dieses Phänomen liegen. Als wichtigste Erkenntnis sind elektrische Störungen jeglicher Art zu nennen, die insbesondere durch Audio-Computer oder EDV-Geräte in das Audiomaterial induziert werden. Um diese Störungen weitestgehend zu unterdrücken, beziehungsweise zu verhindern, dass sie den DA-Wandlungsprozeß beeinflussen, haben wir ein Signal-isolierendes, asynchrones USB-Interface für den MC-3+ USB entwickelt. Dieses ist im Inneren des Gerätes als eigenständige Baugruppe ausgeführt und wird unabhängig vom Mainboard mit Spannung versorgt. Zudem ist die USB-Empfangseinheit vollständig galvanisch vom Rest der Schaltung getrennt und arbeitet mit eigenen ultra-rauscharmen Audiotaktoszillatoren, die ihrerseits autonom vom Rest der Schaltung versorgt werden. In Kombination mit aus der Netzwerktechnik stammenden High-Speed-Isolatoren können so Störungen aus dem USB-Datenstrom bestmöglich unterdrückt werden, was ein fast störimmunes Verhalten des USB-Interfaces gegenüber dem angeschlossenen PC, Laptop oder Musik-Server zur Folge hat. Dabei ergeben sich keinerlei Einschränkungen hinsichtlich der Taktraten der einzelnen Titel einer Musiksammlung, denn die Isolatorschaltung des USB-Interfaces unterstützt alle Standards bis USB-High-Speed sowie Streams sämtlicher DSD/DoP-Taktraten bis DSD/DoP256. Diese Konstruktion führt durch den nachgeschalteten einzigartigen Re-Clocking-Prozess des MC‑3+ USB zu einer deutlichen akustischen Verbesserung angeschlossener Digital-Audiogeräte, die sich in einer Verbreiterung der musikalischen Bühne, einer präziseren Abbildung und klareren Zeichnung einzelner Instrumente im Raum ausdrückt. Handelsübliche HiFi-Komponenten und herkömmliche Laptops oder Audio-PCs erreichen damit eine neue Perfektion in ihren klanglichen Eigenschaften, die sonst nur von Geräten weitaus höherer Preisklassen geboten wird. Features des Mutec MC-3+ Smark Clock USB Einzigartiges bit-transparentes Re-Clocking ohne Einsatz üblicher Abtastratenwandlung für beste Audioqualität Audiophiles asynchrones 2-Kanal-USB-Interface mit Ultra-Low-Noise Audiotaktoszillatoren und galvanischer Isolierung bis zu 2500 VRMS, bzw. 4242 VPK, zur Vermeidung von HF-Interferenzen Wandelt DSD/DoP-Streams (64-256) zu PCM-Audio mit wählbarer AusgangstaktrateSynchronisiert zu MUTECs REF10, Rubidium- (10 MHz), Caesium- (5 MHz) und GPS-Taktreferenzen MUTECs 1G-Clock-Technologie und REVIVE Re-Clocking der neuesten GenerationGetestet und zertifiziert für die audiophile Musikwiedergabe mit Roon Weitere Features des Mutec MC-3+ Smark Clock USB Arbeitet als flexible digitale Umschaltmatrix, Audioformatkonverter und Master Clock Kompatibel zu Apple Macintosh und Windows-PCs Einfache Bedienoberfläche und Installation Update-Fähigkeit durch USB-Interface Galvanische Isolation bis zu 2500 VRMS gem UL1577, bzw. 4242 VPK gem. DIN EN 60747-5-2 (VDE 0884 Teil 2) Wandelt DSD/DoP-Streams (64-256) zu PCM-Audio mit wählbarer Ausgangstaktrate Konvertiert zwischen USB-PCM-Audio, USB-DSD/DoP-Audio, AES3 und S/P-DIF sowie AES11 und Wordclock Ausgabe von USB-Audio-Streams an fünf digitalen Audioschnittstellen gleichzeitigUSB-Audio-Class-2.0-Treiber für Windows unterstützt ASIO, MME, DirectSound, WASAPI, Kernel Streaming, PCM 16Bit, 24Bit, 32Bit und Float-32Bit bei allen Taktraten zwischen 44.1 kHz und 192 kHz Ultra-Low-Jitter Wordclock-Generierung mit Taktraten bis zu 1.536 kHz Skalierbarkeit auf FS1x512-Takte, 22,5792 MHz & 24,576 MHz, für High-End-Audio-Interfaces Synchronisiert zu Rubidium- (10 MHz), Caesium- (5 MHz) und GPS-Taktreferenzen Digital-kompensierte Taktgenauigkeit für höchste Präzision der generierten Taktsignale Generiert Wordclock-, Super-Clock-, AES11- und S/P-DIF-Referenztakte simultan Gibt Taktsignale in allen Betriebszuständen redundant aus Verhindert digitale "Klicks und Pops" in Audioaufnahmen Separate Lock-Anzeigen der Takt-/Audioreferenz und Re-Clock-Referenz USB-, AES/EBU-, AES/EBUid- und S/P-DIF-Schnittstellen in einem Gerät S/P-DIF-Verbindungen via BNC-, RCA- und optischer Schnittstellen als Ein- und Ausgänge verfügbar Taktraten-Anzeigen für die digitalen Audioeingänge und DSD/DoP-Formate LEDs und Bedienelemente abschaltbar zur Verhinderung versehentlicher Bedienung Platzsparendes 9.5"-Gehäuse, Rack-montierbar Eingebautes international nutzbares Netzteil Ultimative Konnektivität und flexibelste Konvertierungen Der MC-3+ USB ermöglicht bidirektionale Audioformatkonvertierungen (halb-duplex) zwischen USB-Audio-Streams, AES3-, AES3id- und S/P-DIF-Signalen. Dafür bietet er nicht nur digitale Audioausgänge, wie die meisten anderen Geräte am Markt, sondern auch ein vollständiges Set an digitalen Audioeingängen für AES3, AES3id und S/P-DIF mit BNC-, RCA- und optischen Schnittstellen. USB-seitig empfangene Audio-Streams werden grundsätzlich zu fünf digitalen Audioausgängen konvertiert, was den gleichzeitigen Anschluss mehrerer Empfänger erlaubt. Wählt man einen Audioeingang an, so wird das anliegende Signal in einen USB-Audio-Stream gewandelt und in Ihren Computer gesendet. Zeitgleich wird das Quellensignal auch zu den digitalen Audioausgängen konvertiert, welche z.B. zu Monitorzwecken mit einem digitalen Pegelmesser genutzt werden können, während über den USB-Weg die Audioaufnahme im Computer erfolgt. In beiden Fällen ist die Re-Clocking-Stufe zwischengeschaltet, um das Audiosignal in bestmöglicher Qualität zu übertragen. Darüber hinaus können durch das USB-Interface nicht nur standardmäßige PCM-Audio-, sondern auch native DSD- und DoP-Streams mit bis zu vierfacher Taktrate (DSD256) empfangen werden. Diese re-clockt und konvertiert der MC‑3+ USB in Echtzeit zu PCM-Audio und gibt sie gleichzeitig in fünf Audio- und Schnittstellenformaten aus. Dabei lassen sich frontseitig am Gerät die Taktrate der digitalen Audioausgänge zwischen 44,1 kHz, 88,2 kHz und 176,4 kHz frei wählen, unabhängig der Taktrate des eingehenden DSD- oder DoP-Streams. High-End-DA-Wandler oder hochwertige Musik-Server nutzen oftmals BNC-Schnittstellen zur Übertragung von S/P-DIF-Signalen, welche hinsichtlich ihrer elektrischen und schirmenden Eigenschaften die beste Wahl darstellen. Mit dem MC‑3+ USB können Sie USB-PCM-, DSD/DoP- oder AES3-Streams einfach in das S/P-DIF-Format konvertieren und dieses über BNC-Schnittstellen an entsprechend ausgestattete High-End-Geräte senden. Gleichzeitig haben Sie vier weitere Ausgänge in anderen Formaten zur Verfügung, um digitale Kopfhörerverstärker oder andere digitale Audiogeräte zeitgleich zum bequemen Abhören oder Aufnehmen zu nutzen. Während der Wiedergabe Ihrer Musik über die digitalen Audioschnittstellen des MC‑3+ USB werden an den vier Wordclock-Ausgängen simultan und phasensynchron Taktsignale ausgegeben. Da diese von dem internen Re-Clocking-Prozess abgeleitet werden, verfügen sie über die gleichen Ultra-Low-Jitter-Qualitäten wie die Basistakte, die in den Audiosignalen eingebettet sind. Darüberhinaus können die Taktausgänge paarweise und unabhängig voneinander auf Taktraten von bis zu FS1 x 512, also 22,5792 MHz oder 24,576 MHz, skaliert werden. Das macht die Wordclock-Signale des MC‑3+ USB zu idealen Taktreferenzen für die Taktung von verschiedenstem Studio-Equipment oder HiFi-DACs, CD-Playern und Audio-Interfaces. Die Autorität für hochauflösendes Audio-Re-Clocking Es ist weitläufig bekannt, dass der Einsatz einer Master Clock die Klangqualität von CD-Playern und Musik-Streamern oder Mischpulten und DAWs, mehr oder weniger stark verbessert. Aber das Herausarbeiten feinster Signaldetails in Audioaufnahmen, um damit einzelne Instrumente so klar wie möglich an ihren Positionen im Raum darzustellen, gelingt am besten mit hochauflösendem Audio-Re-Clocking, wie es MUTECs Re-Clocking-Algorithmus in Verbindung mit der 1G-Clock-Technologie bietet. Bereits der MC-3+ konnte mit seinem Re-Clocking weltweit für Aufsehen sorgen. Mit dem MC‑3+ USB steht nun die nächste Re-Clocking Generation von MUTEC zum Einsatz bereit. Durch das sehr hochfrequente Abtasten des eingehenden Audiosignals ist ein extrem präzises Zusammenfügen der Audiodaten mit dem neugenerierten Ultra-Low-Jitter-Taktsignal möglich, was einer so bearbeiteten Musikaufnahme zu beeindruckender und authentischer Räumlichkeit bei klarster Durchzeichnung verhilft. Dieser Effekt kann auf Wunsch sogar weiter gesteigert werden, wofür der MC‑3+ USB einen einzigartigen extern synchronisierten Audio-Re-Clocking-Modus bietet, bei dem das Gerät zeitgleich zum Audiosignal zu Atomuhren oder GPS-Empfängern (1-10 MHz) synchronisiert wird. Eine sehr hochwertige externe Referenz voraussetzend, können hierdurch insbesondere die audiophile Qualität und natürlich Taktgenauigkeit des Musiksignals über das hohe Maß dessen, was mit dem standardmäßigen Re-Clocken bereits erreichbar ist, noch weiter perfektioniert werden. Der MC‑3+ USB ist mit seinem flexiblen audiophilen Re-Clocking das ideale Werkzeug, um Musikaufnahmen von jitter-behafteten, digitalen Zuspielern zu regenerieren und sie damit für die weitere Audiobearbeitung, Archivierung oder das entspannte Hören in bester Qualität bereitzustellen. Audiotaktgenerierung der nächsten Generation Die mit dem weltweit bekannten MC-3+ erstmals eingeführte 1G-Clock-Technologie von MUTEC setzt bis heute Maßstäbe bei der Generierung nahezu jitter-freie Taktsignale. Durch intensive Tests hatten unsere Ingenieure eine Referenztaktrate für den DDS-Prozeß (Direkt Digitale Synthese) errechnet, bei welcher Jitter- und Rausch-Artefakte, die in allen sonstigen DDS-Prozessen immer präsent sind, auf ein Mindestmaß reduziert werden konnten. Aufbauend auf diesem Fundament ist es gelungen, die auf unserer 1G-Clock-Technologie basierende Takterzeugung für den MC‑3+ USB nochmals zu verbessern und darüber hinaus durch Nutzung neuester Komponenten vor allem versorgungsseitige Störungen weiter zu unterdrücken. Unsere Betatester haben bestätigt, dass diese Anstrengungen zu einer zusätzlichen hörbaren Verbesserung der Transparenz und räumlichen Akustik beigetragen sowie insbesondere die Musikalität des re-clockten Audiomaterials auf ein neues Höchstmaß gesteigert haben. Der MC‑3+ USB im Studio und bei Live-Events Der MC-3+ USB arbeitet auch als Taktverteiler, wobei er, im Gegensatz zu anderen Produkten, eingehende Signale vollständig regeneriert und dadurch in der Regel die Qualität der Signalquelle übertrifft. Auf diese Weise kann ein bestehendes Taktsystem stabilisiert und die Klangqualität Ihres gesamten Studio-Set-Ups zusätzlich verbessert werden. In Situationen, in denen die Genauigkeit der digital-kompensierten Takterzeugung des MC‑3+ USB nicht ausreichend ist, besteht die Möglichkeit, das System zu Atomuhren oder GPS-Empfängern zu synchronisieren, um seine Taktgenauigkeit auf das höchstmögliche Niveau anzupassen. Hierbei werden nicht nur die übliche 10 MHz Taktfrequenz von Rubidium-basierenden Taktgeneratoren und GPS-Empfängern unterstützt, sondern z.B. auch 5 MHz von Caesium-basierenden Generatoren, sowie 1 MHz- und 2,5 MHz-Taktfrequenzen. Für die Nutzung während Live-Aufzeichnungen oder in Übertragungswagen bietet der MC‑3+ USB in jedem Betriebszustand eine vollständig redundante Signalgenerierung. Der Ausfall einer Taktreferenz oder deren Neusynchroniserung führen nicht zu Phasensprüngen oder Signalunterbrechungen an den Ausgängen des MC‑3+ USB, wodurch eine lückenlose Taktversorgung Ihres Aufnahme-Set-Ups gewährleistet ist. Technische Daten Mutec MC-3+ Smark Clock USB Schnittstellen 1 x USB2.0-Schnittstelle, bidirektional nutzbar 1 x BNC-Eingang für Word Clock + 1-10 MHz, 75 Ohm Terminierung, abschaltbar, unsymmetrisch 1 x XLR-Eingang für AES3/11, 11 0Ohm Terminierung, transformator-symmetriert 1 x BNC-Eingang für S/P-DIF + AES3id, 75 Ohm Terminierung, unsymmetrisch 1 x Optischer Eingang für S/P-DIF, Toshiba ToslinkTM, EIAJ RC-5720 1 x Cinch-Eingang (coaxial) für S/P-DIF, 75 Ohm Terminierung, unsymmetrisch 4 x BNC-Ausgang für Word Clock, terminiert, unsymmetrisch, individuell gepuffert, paarweise einstellbar 1 x XLR-Ausgang für AES3/11, terminiert, transformator-symmetriert, gepuffert 1 x BNC-Ausgang für AES3id, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert 1 x BNC-Ausgang für S/P-DIF, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert 1 x Cinch-Ausgang (coaxial) für S/P-DIF, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert 1 x Optischer Ausgang für S/P-DIF, Toshiba ToslinkTM, EIAJ RC-5720  Frequenzsynthese und Basistaktgenerierung MUTECs proprietäre, Ultra-Low-Jitter 1G-Clock-Technologie basierend auf höchst-getaktetem DDS-Prozess Digital-kompensierte Basistaktgenauigkeit von <0.1ppm (bei Auslieferung), AES11, Grade 1 Betriebstemperatur: 0°C bis +50°C Stromversorgung Typ: Internes Schaltnetzteil Eingangsspannungsbereich: 90V – 260V (automatisch umschaltend), 47Hz – 440Hz Leistungsverbrauch: max. 10W  Mechanische Daten Gehäusegröße / Material / Farbe: 196 x 42 x 156mm ohne Anschlüsse und Gehäusefüße (B x H x T), 1mm Stahlblech, schwarz-pulverbeschichtet Frontblendenmaße / Material / Oberfläche / Farbe: 198 x 44 x 4mm (B x H x T), eloxiertes Aluminium inkl. Untereloxal- oder Siebaufdruck, Aluminium-farben oder schwarz Gewicht: ca. 1350g  Generierbare Word-Clock- (WCLK) Frequenzen WCLK BASIS ×1 ×2 ×4 ×8 ×256 ×512 32.0 kHz 32.0 kHz 64.0 kHz 128.0 kHz 256.0 kHz - 16.3840 kHz 44.1 kHz 44.1 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 352.8 kHz 11.2896 MHz 22.5792 MHz 48.0 kHz 48.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 384.0 kHz 12.2880 MHz 24.5760 MHz 88.2 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 352.8 kHz 705.6 kHz - - 96.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 384.0 kHz 768.0 kHz - - 176.4 kHz 176.4 kHz 352.8 kHz 705.6 kHz 1411.2 kHz - - 192.0 kHz 192.0 kHz 384.0 kHz 768.0 kHz 1536.0 kHz - - Generierbare AES11- & S/P-DIF-Leerrahmenfrequenzen WCLK BASIS ×1 ×2 ×4 32.0 kHz 32.0 kHz 64.0 kHz 128.0 kHz 44.1 kHz 44.1 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 48.0 kHz 48.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 88.2 kHz 88.2 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 96.0 kHz 96.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 176.4 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz 192.0 kHz

1.198,00 €* UVP 1.399,00 €* * (14.37% gespart)
Manunta by M2Tech
Manunta HiFace Two, USB/SPDIF-Konverter
Manunta HiFace Two, USB/SPDIF-Konverter HiFace ist der Klassiker unter den Problemlösern. Er setzt einen USB-Ausgang Ihres Computers auf S/PDIF um und kann so D/A-Wandler, die keinen (oder nur einen USB1.1) USB-Port haben. Er liefert dann die volle Bandbreite bis 192 kHz/24 Bit. Aus klanglicher Sicht macht er sich ebenso positiv bemerkbar. Dank des Reclockings und der sauberen Signalverarbeitung sind die Signale, die er dem Wandler reicht, von sehr hoher Güte. Technische Daten Eingang: 1 x USB A type male, USB 2.0 Ausgang: 1 x RCA female, S/PDIF Stereo Digital Audio Unterstützte Abtastraten: 44.1kHz, 48kHz, 88.2kHz, 96kHz, 176.4kHz, 192kHz in 16 bis 24 Bit Maße: 10.2(T) x 2.2(H) x 2(B) cm Stromversorgung: 5V DC vom USB-Bus Gewicht: ca. 50 g

259,00 €*
Mutec
Mutec MC-6, Audioformatkonverter
Mutec MC-6, Audioformatkonverter Der MC-6 konvertiert digitale AES3-, AES3id- und S/P-DIF-Audiosignale, wobei uni- und bidirektionale Konvertierungen mit bis zu 192 kHz möglich sind. Basierend auf neuester FPGA-Technologie bietet der MC-6 bezüglich seiner Signalqualität, Flexibilität und Synchronisations-Features ein derzeit einzigartiges Leistungsniveau! Ein umfangreiches Feature-Set mit verschiedenen Arbeitsmodi ermöglicht den Einsatz des MC-6 in einem sehr weiten Anwendungsbereich. Eingehende Audiosignale werden grundsätzlich in alle drei Audioformate zeitgleich konvertiert. Wenn hierbei eine Taktratenkonvertierung notwendig ist, kann die SRC-Sektion zu einer Wordclock-, einer AES11 Referenz (separater Eingang verfügbar) oder jedem Audioeingang synchronisiert werden, bei uni- oder bidirektionaler Konvertierung. Features des Mutec MC-6 AES/EBU-, AES/EBUid- und S/P-DIF-Schnittstellen in einem Gerät Format- und Abtastratenwandlungen von 32 kHz – 192 kHz bei allen Formaten Signalverbesserung durch audiophil optimierte PLL-Synthesizer Extrem flexible Synchronisierungsmöglichkeiten Separater AES11-Referenztakteingang für den Rundfunkeinsatz Konvertiert selbstständig und bidirektional unterschiedliche Taktraten: X-SRC 4-kanalige Abtastratenwandlersektion (SRC) für bidirektionale Konvertierungen Kontinuierliche Taktignalausgabe bei Abriss der eingehenden Audio- oder Taktreferenzsignale Alle SRC-Arbeitsmodi auch ohne externe Taktreferenz nutzbar AES11, Grade 1, interne Ultra-Low-Jitter-Taktbasis (0.5 ppm) Wordclock-Ausgang auch nutzbar als Taktreferenz für das Studio-Set-Up Einfach zu konfigurieren Alle Einstellungen werden nach dem Ausschalten im internen FLASH-Speicher übernommen Platzsparendes 9,5”-Gehäuse ermöglicht den Einbau von zwei Geräten nebeneinander in einer Rack-Höheneinheit Eingebautes international nutzbares Netzteil Einzigartig ist, dass der MC-6 mit Hilfe des X-SRC-Mode zwei Signalquellen mit unterschiedlichen Audioformaten und Taktraten bidirektional und zeitgleich konvertieren kann. Hierfür beinhaltet der MC-6 eine 4-kanalige Abtastratenwandlersektion standardmäßig, wobei zwei audiophil optimierte PLL-Synthesizer beste Klangqualität in allen Arbeitsmodi garantieren. Der MC-6 extrahiert die in den eingehenden digitalen Audiosignalen enthaltenen Referenztakte und nutzt diese zur Synchronisation der SRCs, die vor die jeweiligen formatgleichen Audioausgänge geschaltet sind. Auf diese Weise können zwei digitale Audiosignalquellen in einem permanent synchronisierten Zustand gehalten werden, ohne irgendeines der beteiligten Geräte mit einem separaten Referenztakt versorgen zu müssen. Dieses ist insbesondere dann nützlich, wenn zum Beispiel zwei unsynchronisierte oder nicht synchronisierbare digitale Audiosignalquellen miteinander verbunden werden müssen, die jeweils auf Basis ihrer eigenen internen Taktbasen arbeiten. Als weitere wichtige Besonderheit bietet der MC-6 eine interne Ultra-Low-Jitter-Taktbasis von höchster Genauigkeit, zu welcher die SRC-Sektion auch synchronisiert werden kann, sollte keine externe Referenz verfügbar sein. Wenn das Gerät in diesem Mode arbeitet, kann z.B. der Wordclock-Ausgang auch als hochstabile Low-Jitter-Taktreferenz für andere digitale Audiogeräte im Studio genutzt werden. Zusätzlich kann der MC-6 als Upsampler für digitale Audiosignale auf 96 kHz oder 192 kHz genutzt werden. Diese Funktion empfehlen wir für die Weiterleitung Ihrer Audiosignale zu DA-Konvertern. Der Upsampling-Prozess eliminiert den im Audiosignal enthaltenen Jitter-Anteil, was zu einer hörbar besseren Wiedergabe Ihrer Audiosignale durch den Wandler führt. Mit diesem Feature-Set präsentiert sich der MC-6 als außerordentlich flexible Lösung am Markt zur digitalen Audioformatkonvertierung.

899,00 €*
Mutec
Mutec MC-1.1+, Audioformatwandler
Mutec MC-1.1+, Audioformatwandler Durch die steigende Anzahl von Geräten mit digitalen AES/EBU- oder AES/EBUid- und S/P-DIF-Schnittstellen in fast allen Arten von professionellen Audio-Video- oder Homerecording-Studios tritt immer häufiger das Problem der Konvertierung dieser Audioformate auf, sollen Geräte mit unterschiedlichen Schnittstellen untereinander kommunizieren. Eine unkomplizierte Lösung hierzu bietet Ihnen der digitale Audioformatkonverter MC-1.1+, der nicht nur die populärsten digitalen Audioformate, AES3 und S/P-DIF, sondern auch deren verschiedene Schnittstellen beziehungsweise Anschlussstandards variantenreich konvertiert. Durch den Einsatz neuester Low-Jitter-Audio-PLLs und eines Low-Noise-Leiterplatten-Designs ist der MC-1.1+ in der Lage, Audiosignale nicht nur zu konvertieren, sondern auch zu regenerieren und zu stabilisieren. Dabei umfasst der Konvertierungsprozess nicht nur die notwendige elektrische Konvertierung zwischen den Schnittstellen, sondern schließt auch die Änderung der Audioformate gemäß der Spezifikationen der Audio Engineering Society (AES) und der International Electrotechnical Commission (IEC) ein. Dieses Feature hilft Ihnen mit Sicherheit Inkompatibilitäten der Signalformate, wie sie bei Geräten unterschiedlicher Hersteller immer vorkommen können, während des Konvertierungsvorganges effektiv zu vermeiden. Auf diese Weise können Sie sich auf professionelle Formatkonvertierungen durch den MC-1.1+ in jeder Hinsicht verlassen! Features des Mutec MC-1.1+ AES/EBU-, AES/EBUid- und S/P-DIF- (Optical/Coaxial) Schnittstellen in einem Gerät Uni- und bidirektionale Formatkonvertierungen bis zu 192 kHz zwischen AES3/AES3id und S/P-DIF Akustische Signalverbesserung durch Low-Jitter PLLs Konvertiert zu allen Ausgangsformaten gleichzeitig, während das Originalsignal verfügbar bleibt Arbeitet als aktiver Signal-Splitter für AES3/AES3id und S/P-DIF Jede Ausgangsschnittstelle bietet zwei getrennt gepufferte Ausgänge Detektiert NONE-PCM- und DTS-Bitstreams SCMS-Bearbeitung und -Statusanalyse Speicherung aller Einstellungen während des Ausschaltens Neugestaltetes vereinfachtes Benutzer-Interface Platzsparendes 9.5“-Gehäuse Eingebautes international nutzbares Netzteil Einzigartige Flexibilität Eine beispiellose Anzahl unterschiedlicher Arbeitsmodi ermöglichen den Einsatz des MC-1.1+ in verschiedensten Applikationen. Fast jede denkbare Konvertierung zwischen den beteiligten Formaten ist darstellbar! Eingehende digitale Audiosignale werden unidirektional zu vier Ausgangsformaten gleichzeitig konvertiert, wobei jeder Ausgang doppelt vorhanden ist, um ein zusätzliches Signal-Splitting zu ermöglichen. Für bidirektionale Konvertierungen bietet der MC-1.1+ eine echte, zweifache Schaltungsauslegung, welche erstmals zwei eingehende Signale in ihren Formaten sogar mit unterschiedlichen Taktraten gleichzeitig konvertieren kann. Weiterhin ermöglicht ein spezieller Splitting-Modus bis zu vier Signale zeitgleich auf jeweils zwei formatgleiche Ausgänge aktiv zu verteilen, unabhängig der jeweiligen Taktraten. Ebenso kann der SCMS-Status von S/P-DIF-Signalen in jedem Betriebszustand überwacht, bzw. auch angepasst werden. Damit bietet Ihnen der MC-1.1+ eine wirklich einzigartige Flexibilität und Verlässlichkeit bei der Lösung von Konvertierungsproblemen in Ihrem Studio oder Abhörraum. Technische Daten Mutec MC-1.1+ Schnittstellen 1 x XLR-Eingang für AES3/11, 110 Ohm-Terminierung, transformator-symmetriert 1 x BNC-Eingang für AES3/11id, 75 Ohm-Terminierung, unsymmetrisch 1 x Optischer Eingang für S/P-DIF, Toshiba Toslink™, EIAJ RC-5720 1 x Cinch-Eingang (coaxial) für S/P-DIF, 75 Ohm-Terminierung, unsymmetrisch 2 x XLR-Ausgang für AES3/11, terminiert, transformator-symmetriert, gepuffert 2 x BNC-Ausgang für AES3/11id, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert  2 x Cinch-Ausgang (coaxial) für S/P-DIF, terminiert, unsymmetrisch, gepuffert 2 x Optischer Ausgang für S/P-DIF, Toshiba Toslink™, EIAJ RC-5720 Alle Ein- und Ausgänge arbeiten mit Taktraten zwischen 32,0 kHz und 192,0 kHz. Signalverarbeitung Digitale Audioformatkonvertierungen zwischen AES3, AES3id, S/P-DIF (optisch + coaxial) in jeder Kombination und Richtung Signalregenerierung und -Stabilisierung SCMS-Copy-Bit-Generierung von Original und 1. Generation inkl. SCMS-Pass-Thru-Funktionalität S/P-DIF-Signalanalyse mit automatischer Detektierung der SCMS-Stati Original und 1. Generation sowie None-PCM- und DTS-Erkennung Betriebstemperatur: 0 °C bis +50 °C Stromversorgung Typ: Internes Schaltnetzteil Eingangsspannungsbereich: 90 V – 260 V (automatisch umschaltend), 47 Hz – 440 Hz Leistungsverbrauch: max. 10 W Mechanische Daten Gehäusegröße/Material/Farbe: 196 x 42 x 156 mm ohne Anschlüsse (B x H x T), 1 mm Aluminium, schwarz-pulverbeschichtet Frontblendenmaße/Material/Oberfläche: 198 x 44 x 2 mm (B x H x T), Aluminium pulverbeschichtet Gewicht: ca. 650 g

499,00 €*
Manunta by M2Tech
Manunta HiFace EVO TWO, Digital-Digital-Wandler
Manunta HiFace EVO TWO, Digital-Digital-Wandler HiFace Evo Two ist die beste Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem digitalen Eingang Ihrer HiFi-Anlage. Sei es ein DAC, der digitale Teil eines Audio-Video-Empfängers oder der digitale Eingang eines Plattenspielers, die hiFace Evo Two ermöglicht die Bereitstellung des Audiostroms in bestmöglicher Qualität.Eine Vielzahl von Ausgangsanschlüssen (einschließlich eines I2S-Ausgangs am HDMI-Anschluss, PS-Audio-Standard) macht es sehr einfach, jedes digitale Audiogerät auf dem Markt zu betreiben.HiFace Evo Two enthält auch einen SPDIF-Digitaleingang, sehr nützlich, wenn der Benutzer digitale Audiostreams über USB an den PC senden muss, der nicht mit einem Digitaleingang ausgestattet ist. Der Digitaleingang kann auch verwendet werden, um Daten von einem CD-Player zur Verwendung des hiFace Evo Two als Upsampler, was perfekt als Jitter-Reduktion funkioniert und in einem besseren Signal mündet.Dank der Fernbedienung kann sie hiFace Evo Two bequem von Ihrem Sessel aus gesteuert werden, um zwischen USB- und SPDIF-Eingang zu wählen und auf das Konfigurationsmenü zuzugreifen. Technische Daten Eingänge: SPDIF (RCA), USB 2.0 mit hoher Geschwindigkeit, externer Taktgeber (BNC) Ausgänge: SPDIF (RCA), AESEBU (XLR), optisch (Toslink), I2S (HDMI, PS Audio Standard), externe Uhrinformation Toslink) Abtastfrequenzen: PCM 44,1kHz bis 384kHz, DoP 64X bis 128X, Natives DSD 64x bis 256x PCM-Auflösung: 16 Bit bis 32 Bit Ausgangsimpedanz: 75 Ohm (SPDIF) 110 Ohm (AESEBU): 100 Ohm (I2S) Eingangsimpedanz: 75 Ohm (SPDIF und externer Taktgeber) Versorgungsspannung: 7,5VDC bis 15VDC Stromverbrauch: 2,5 W (bei 9VDC Versorgung) Größe: 105x100x46mm (BxTxH) Gewicht: 0,6kg (mit Zubehör)

599,00 €*
Was Sie wissen sollten

Schnäppchen, rote Plakate und leere Versprechungen

Sie möchten gern unser Kunde sein aber die Preise gefallen Ihnen nicht ?
Die in unserem Hifi-Shop angegebenen Preise sind größtenteils die UVP's der Hersteller, meist haben wir noch Spielraum. Bitte senden Sie uns eine Anfrage mit Ihren Wünschen und Ihrer Preisvorstellung. Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Ihnen der Service im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen genügt, oder ob Sie mehr von uns erwarten. So können wir schauen wie weit unsere Zauberkräfte reichen und hoffentlich ein für beide Seiten faires Angebot kalkulieren.

Anfrage senden