Plattenspieler News + Tipps

Tonarmbasen Anfertigung
Rega Planar 3 50th Anniversary Seitenansicht
Gold Note PH10, Gold Note PSU10
HanaUmami Red MC-Tonabnehmer
Na das ist mal ein anständiger Plattenspieler...
Remton audio 383 - silver-rear
DS-Audio Händler
Amari T30 Well Tempered Tonarm
Luxman Röhrenverstärker
Viablue Ufo Absorber
tsakiridis-super_athena Test im Hifi-Shop
Welche Netzleiste für die Anlage ?
Luxman
Luxman PD-191A, HighEnd Plattenspieler
Luxman PD-191A, HighEnd Plattenspieler Luxman stellt den PD-191A vor, ein erstklassiges Plattenspielersystem, das als Nachfolger der langjährigen PD-171-Serie entwickelt wurde.Genießen Sie die unendlich reiche Wärme eines Musikstücks und das besondere Gefühl, dass die Zeit anders fließt, wenn Sie eine geschätzte analoge Aufnahme abspielen. Der PD-191A ist ein hervorragender Player, der die hervorragende Wiedergabe von Vinylaufnahmen ermöglicht. Unser neu entwickelter Originaltonarm mit extrem hoher Anfangssensibilität verwendet ein messerscharfes vertikales Lagersystem, um die sensiblen Bewegungen zu realisieren, die die feinsten Nuancen eines musikalischen Moments ausmachen. Der PD-191A kombiniert einen geräuscharmen und raffinierten Gleichstrommotor mit Riemenantrieb, der von einem robusten Netzteil unterstützt wird, und bietet so ein wahrhaftiges High-Fidelity- und emotionales Vinyl-Hörerlebnis. Neu entwickelter, völlig neuartiger Tonarm Speziell für den PD-191A wurde unser statisch ausbalancierter Tonarm LTA-710 entwickelt, der mit einer Messerlagertechnologie für eine hervorragende Empfindlichkeit bei der ersten Bewegung sorgt. Der LTA-710 ist eine gemeinsame Entwicklung mit der Audiomarke SAEC, die seit mehr als 40 Jahren Tonarme entwickelt, und bringt viele hoch angesehene Technologien in die Luxman-Plattenspielerfamilie ein. Ein vollwertiges Original-Tonarmdesign, dessen Entwicklung zweieinhalb Jahre in Anspruch nahm. Durch die Einstellung der effektiven Armlänge auf 10 Zoll werden Abtastfehler weiter unterdrückt und die Widerstandsfähigkeit gegenüber Vibrationen der Plattenoberfläche erhöht. Selbst die sanftesten Musiksignale, die der Tonabnehmer von den Rillen der Schallplatte aufnimmt, werden originalgetreu reproduziert. Darüber hinaus unterstützt der LTA-710 detaillierte Einstellungen wie Nadeldruck, Anti-Skating, Höhenanpassung je nach eingesetztem Tonabnehmer usw., was nur möglich ist, weil der Tonarm mit hoher mechanischer Präzision zusammengebaut wurde, um die Wiedergabetreue zu gewährleisten.*Die Marke SAEC ist Eigentum der Saec Commerce Co, Ltd. Bürstenloser Gleichstrommotor und Hochleistungsnetzteil Der Antriebsmotor ist eine grundlegende Komponente eines riemengetriebenen Analog-Players, bei dem eine kraftvolle und stabile Tellerrotation von größter Bedeutung ist. Der PD-191A verfügt über einen originalen, hochpräzisen, drehmomentstarken, bürstenlosen Gleichstrommotor, der von einem schwimmend gelagerten, hochstabilen und voll geregelten Leistungstransformator mit hoher Kapazität unterstützt wird, der für die heute bevorzugten Plattenteller mit hoher Masse auf höhere Spezifikationen aufgerüstet wurde. Unsere Sinuswellen-PWM/PID-Drehzahlregelung* sorgt für eine konstante und genaue Drehzahlregelung bei unterschiedlichen Anforderungen, und für die Drehzahlkorrektur wird ein leistungsstarker Referenztaktgeber mit einem MEMS-Oszillator mit hervorragenden Temperatureigenschaften eingesetzt. Dadurch werden präzise Geschwindigkeiten und ein ruhiger Plattentellerantrieb gewährleistet.*PID-Drehzahlregelung: "Proportional: Proportionalbetrieb" schnelle Anpassung an die Solldrehzahl, "Integral: Integralbetrieb" Regelsystem zur Korrektur kleinster Fehler, "Differential: Differentialbetrieb" schnelle automatische Anpassung bei Drehzahlschwankungen. Das Programmiersystem PD-191A integriert diese Steuerungen vollständig in die Antriebsmotoreinheit. Ein schwerer, massereicher Plattenteller mit einem enormen Trägheitsmoment Der für den PD-191A gewählte Plattenteller ist eine 35 mm dicke, 5,2 kg schwere Scheibe, die aus einem einzigen, extrem dicken Aluminiumblock gefräst wurde, der präzise diamantgeschliffen und zu exakten Oberflächen verarbeitet wurde, die das Licht wunderbar reflektieren. Der Plattenteller wirkt wie ein Schwungrad mit einem enormen Trägheitsmoment von 0,7t-cm2 und sorgt für eine gleichmäßige und sichere Rotation. Die Spindel, die den Plattenteller trägt, weist mit ihrer hochfesten Edelstahlwelle (Durchmesser 16 mm) und einem maßgeschneiderten Lagersystem hohe Steifigkeitswerte auf. Diese Struktur kombiniert ein PEEK*-Axiallager mit seiner ausgezeichneten Hitzebeständigkeit und Verschleißfestigkeit mit einem angepassten, mit organischem Molybdänöl gefüllten Messing-Radiallager, das auch bei hoher Belastung eine stabile Schmierung aufrechterhält und den Plattenteller fest hält. Die Energie des Motors wird über einen alterungsbeständigen EPDM*-Antriebsriemen auf den Plattenteller übertragen, der die Leistung des drehmomentstarken bürstenlosen Gleichstrommotors verlustfrei unterstützt.*PEEK ist eine Abkürzung für Polyetheretherketon, einen hochentwickelten Kunststoff.*EPDM ist eine Abkürzung für Ethylen-Propylen-Dieneterpolymer mit ausgezeichneter Alterungsbeständigkeit. Elegantes, zeitloses Luxman-Industriedesign, mit einer Holzfront und einem Chassis mit niedrigem Schwerpunkt Die Auswahl und Verarbeitung der äußeren und strukturellen Materialien, aus denen das fertige Produkt besteht, sind Luxman sehr wichtig, da sie der Meinung sind, dass die Bedienung eines analogen Abspielgeräts für den Hörer eine taktile und visuell befriedigende Erfahrung sein sollte. Der PD-191A ist eine Augenweide, elegant und raffiniert, mit einer rosenholzgebeizten, massiven Naturholz-Frontplatte mit einer schönen glänzenden Oberfläche, die im Kontrast zu der fein haarlinienbehandelten Aluminium-Oberplatte steht. Außerdem haben Luxman durch die versetzte Montage des Motors im unteren Chassis eine elegante Form mit niedrigem Schwerpunkt und einer um 12 mm niedrigeren Gesamthöhe als beim früheren PD-171A realisiert. Durch die Konzentration auf die Bedienelemente wie Stromversorgung, Start/Stopp des Plattentellers, Umschaltung der Drehgeschwindigkeit und Einstellung auf der Oberseite des Geräts haben wir außerdem eine zweckmäßige und funktionelle Schönheit erreicht. Separat erhältlich und sehr empfehlenswert ist eine speziell angefertigte 4 mm dicke Staubschutzhaube aus Acryl, die mit Nocken-/Federscharnieren für leichtes Öffnen und sanftes Schließen ausgestattet ist. Mehrere integrierte schwingungsdämpfende Strukturen Durch die Aufhängung der Hauptkomponenten an einer 15 mm dicken Aluminiumplatte konnte eine hohe Steifigkeit und Dämpfungsleistung erreicht werden. Durch die Montage des Motorantriebssystems und des Leistungstransformators auf einer besonders dicken, mit Dämpfungsgummi isolierten Bodenplatte wird die empfindliche Signalabnahme vor externen Vibrationen geschützt, was den mechanischen S/N-Wert (Rumpeln) und die Rückkopplungsfestigkeit erheblich verbessert. Drei wählbare Rotationsgeschwindigkeiten mit Pitch-Steuerung und Stroboskop-Anzeige Das PD-191A unterstützt 3 Rotationsgeschwindigkeiten: 33 1/3, 45 und 78 RPM. Um die Rotationsgeschwindigkeit zu visualisieren, haben sie ein reflektierendes LED-Stroboskop eingeführt, das bei der früheren PD-171-Serie gut ankam. Das neue Stroboskop-Reflexionsstreifenmuster hat die Sichtbarkeit verbessert, und durch die Verwendung eines eigenen Reglers für jede einzelne Drehzahl ist eine zuverlässigere und präzisere Einstellung der Drehzahl möglich. Original Anti-Vibrations-Design Um die horizontale Ausrichtung beizubehalten, ist das PD-191A mit einem speziellen Dämpfungsgummi ausgestattet, das sich durch hervorragende Temperatureigenschaften und langfristige Beständigkeit auszeichnet. Die Isolatorfüße mit großem Durchmesser können in der Höhe um jeweils 5 mm verstellt werden, um die Übertragung von Rückkopplungen und externen Vibrationen zu verhindern. Headshell und Phonokabel Luxman originale, leichte Aluminium-Headshell mit dem Luxman-Logo hat einzigartige Spezifikationen und verfügt über D.U.C.C.-Leiter für die Anschlussdrähte. Ein Aluminium-EP-Adapter und ein standardmäßiges 5-poliges (DIN-Typ) zu RCA-Phonokabel mit OFC-Audioqualität sind ebenfalls enthalten. Ersatzkabel für den Aftermarket sind möglich. AC-Eingang und Netzkabel Der AC-Eingang ist vergoldet, um den Kontaktwiderstand zu verringern, und das gesamte Terminal wurde verbessert und umgekehrt montiert, um ein schweres AC-Kabel zu unterstützen. Vielfältige Optionen für die Tonarmbefestigung Durch die Unabhängigkeit der Tonarmbasis ist es einfach, verschiedene Tonarme (9 bis 10 Zoll) von unterschiedlichen Herstellern zu installieren (separat erhältliche Tonarmbasen sind für das PD-171A/AL üblich). An der Rückseite des Hauptgeräts ist auch eine externe Tonarmbasis für einen 12-Zoll-Tonarm (ursprünglich für den SME 3012 entwickelt) erhältlich (separat erhältlich), damit Sie noch mehr Freude an der Wiedergabe von Schallplatten haben. Technische Daten Luxman PD-191A Antriebsteil der Drehscheibe     Antriebssystem: Riemenantriebssystem Motor: Bürstenloser DC-Motor mit PID-Regelung Material: Bearbeitetes Aluminium, Oberflächengüte: Diamantgeschliffen Drehzahl: 33 1/3U/min, 45U/min, 78U/min (3 Geschwindigkeiten wählbar) Umdrehung: Einstellbereich ±6% (jede Umdrehungsgeschwindigkeit unabhängig einstellbar) Wow und Flattern: 0,04% oder weniger (W.R.M.S.) Gewicht: 5,2 kg (Plattenteller) Tonarm-Sektion     Typ: Statisch ausgewuchtet, S-förmig, Universaltyp Lager: Verdeckte vertikale Messerkante Effektive Länge: 256mm Überhang: 16mm Nachführfehler-Winkel: +1,07° bis -1,52° Anwendbares Patronengewicht: 4 bis 11 g (einschließlich Headshell 17 bis 24 g) Einstellbarer Höhenbereich: 22mm Anti-Skating: 0 bis 4g Hauptgerät Stromquelle: 230V~50Hz / 115V~60Hz Leistungsaufnahme: 5W Abmessungen: 491(B) × 128(bis zur Oberseite des Plattentellers) (H)× 399(T) mm Nettogewicht: 24,8kg (Hauptgerät), 26,4kg (mit Staubschutzhülle) Zubehör: Plattenteller, Headshell (D.U.C.C.-Leitungsdraht im Lieferumfang enthalten), Gummimatte, Gummiriemen, Griff zur Plattentellerbefestigung (2 Stück), EP-Adapter, Gegengewicht, Anti-Skating-Gewicht, Sechskantschlüssel-Satz zur Armeinstellung (2 Typen), Schlitzschraubendreher zur Einstellung der Rotationsgeschwindigkeit, Sechskantschlüssel zur Entfernung des Armsockels, Phonokabel (DIN→ RCA: bereits im Gerät installiert), Netzkabel *D.U.C.C. ist eine eingetragene Marke von Mitsubishi Cable Industries, Ltd.

12.990,00 €*
Neu
MoFi
MoFi MasterDeck, High End Plattenspieler
MoFi MasterDeck, Referenz Plattenspieler Handgefertigt in den USA Jeder MoFi MasterDeck wird in dem Werk in Ann Arbor, Michigan, in begrenzter Stückzahl sorgfältig zusammengebaut, was das Engagement für eine beispiellose Qualitätskontrolle bei MoFi unterstreicht. Features des MoFi MasterDeck Gekapseltes Spiralrillen-Inverslager für überragende Stabilität und Präzision 33.33 / 45 / 78 RPM riemengetriebener Plattenteller mit präziser Trim-Einstellung Exklusiv in den USA entwickelt und hergestellt Weiterentwickelter 10-Zoll-Dual-Pivot-Tonarm aus Kohlefaser 1,75-Zoll dicker Aluminium-Delrin®-Hybrid-Plattenteller Optisch geregelter Motor für einwandfreie Geschwindigkeitskontrolle Harmonic Resolution Systems (HRS) Isolationsfüße für unvergleichliche Vibrationskontrolle Erhältlich in elegantem Walnuss oder Black Ash Massivholzrahmen 10" Dual-Pivot-Kohlefaser-Tonarm Das MasterDeck ist mit einem brandneuen 10-Zoll-Tonarm mit doppeltem Drehpunkt aus Karbonfaser ausgestattet, der die perfekte Mischung aus Präzision, Kontrolle und reibungsloser Abtastung verkörpert. Dieser hochmoderne Tonarm ist mit einer abnehmbaren Headshell ausgestattet und ermöglicht die Feineinstellung verschiedener Tonabnehmer. Zu den Einstellmöglichkeiten gehören Azimut, vertikaler Abtastwinkel (VTA), Überhang und Anti-Skate, die alle durch die erstklassige interne Verkabelung von Cardas Audio unterstützt werden. Drei Geschwindigkeitsstufen mit präziser Trim-Einstellung Das MasterDeck ist auf Vielseitigkeit und Präzision ausgelegt und bietet eine Auswahl an drei Geschwindigkeiten für 33, 45 und 78 RPM-Platten. Diese Funktion ermöglicht es Musikliebhabern und Vinyl-Enthusiasten, ihre verschiedenen Sammlungen mit Leichtigkeit zu erkunden. Zur weiteren Verbesserung seiner Funktionalität verfügt das MasterDeck über eine Feineinstellung der Trimmung. Diese Präzisionssteuerung ermöglicht es dem Hörer, subtile Geschwindigkeitsänderungen vorzunehmen und so eine exakte Wiedergabegeschwindigkeit für jede Schallplatte zu gewährleisten. Egal, ob es sich um eine alte 78-RPM-Schellackplatte oder eine moderne 33-RPM-LP handelt, das MasterDeck liefert eine genaue und originalgetreue Audiowiedergabe, die auf die einzigartigen Eigenschaften jedes Vinylformats zugeschnitten ist. Präzise Geschwindigkeitsregelung für exakte Wiedergabe Mit seinem sensorgesteuerten Motor ist das Mofi MasterDeck ein Beweis für seine technische Leistungsfähigkeit. Ausgestattet mit einem dreiphasigen, bürstenlosen Gleichstromantrieb erreicht es eine unvergleichliche Stabilität und Präzision der Drehgeschwindigkeit. Die Konstruktion des Motors, der zur Vermeidung von Interferenzen isoliert ist, ist der Schlüssel zu seiner Fähigkeit, einen klaren und präzisen Klang zu erzeugen. Diese Präzision der Motorsteuerung ist für die exakte Wiedergabe von Schallplatten unabdingbar und gewährleistet, dass jedes musikalische Detail und jede Nuance originalgetreu wiedergegeben wird, so wie es der Künstler beabsichtigt hat. Durch die Synchronisierung des Gleichstrommotors mit der vom Benutzer gewählten Geschwindigkeit garantiert das MasterDeck ein Wiedergabeerlebnis, das nicht nur präzise, sondern auch originalgetreu und frei von geschwindigkeitsbedingten Verzerrungen ist. Schwingungsdämpfende Füße von HRS Die Leistung des MasterDeck wird durch die Harmonic Resolution Systems Isolationsfüße erhöht. Diese Füße sind so konstruiert, dass sie 5,5 Freiheitsgrade bieten und den Plattenspieler effektiv "schweben" lassen, wodurch eine außergewöhnliche Isolierung von Umgebungsvibrationen und Rückkopplungen erreicht wird. Dieses Design ist entscheidend für die Stabilität des Plattenspielers und sorgt dafür, dass jede musikalische Nuance klar und präzise wiedergegeben wird. 1,75-Zoll-Aluminium x Delrin®-Hybrid-Plattenteller Der Delrin-Teller des MoFi MasterDeck's mit einer Dicke von 1,75 Zoll, der aus einem einzigartigen Aluminium-Delrin-Hybrid besteht, ist ein Beispiel für die Verschmelzung von innovativem Design und akustischer Präzision. Diese sorgfältig ausgewählte Kombination reduziert die Resonanz erheblich und bietet eine bemerkenswert stabile und träge Basis für die Vinylwiedergabe. Diese Stabilität ist entscheidend für die Erhaltung der Reinheit des Audiosignals und stellt sicher, dass jede Wiedergabe so originalgetreu wie möglich ist. Gekapseltes Spiralrillenlager invertiert Das MasterDeck verfügt über ein gekapseltes, invertiertes Spiralrillenlager, das für unvergleichliche Präzision und Stabilität ausgelegt ist. Dieses hochentwickelte Lagersystem wurde sorgfältig entwickelt, um die Reibung zu minimieren und den Verschleiß zu verringern, was zu einer unglaublich gleichmäßigen Drehung des Plattentellers führt. Technische Daten MoFi MasterDeck Tonarm Tonarm-Typ: Unipivot/Kardanischer Hybrid Überhang: 0,71" (18mm) Versetzungswinkel: 22.8° Tonabnehmer-Gewichtsbereich: 5g - 14g Plattenspieler Motor: Riemenantrieb, DC-Synchron Geschwindigkeiten: 33,3 RPM, 45 RPM, 78 RPM mit Trimmeinstellung +/- Plattenteller: 14,35 lb Delrin® beschichtetes Aluminium Staubschutzhülle: Nein Leistungsaufnahme: < 5W Abmessungen: 508 x 356 x 203 mm Gewicht: 20 kg

7.999,00 €*
NAD
NAD C 558, Plattenspieler
NAD C 558, Plattenspieler Hochwertige Materialien Der resonanzarme, präzisionsgefertigte Sub-Teller des NAD C 558 wird vom Motor über einen speziellen flachen Gummi-Riemen angetrieben, wobei der Teller auf einem Schaft aus gehärtetem Stahl lagert, der wiederum in einem Messinglager ruht. Alle Teile des C 558 wurden sorgfältig gefertigt und ausgewählt, um für eine maximale Laufruhe der Platte zu sorgen. Natürlich wurde auch beim Design und der Herstellung des Tonarms auf jedes Detail sorgsam geachtet. Mit einer Länge von 9“ vereint er maximale Spurstabilität bei höchstmöglicher Starrheit und geringster Masse. Des Weiteren können Auflagekraft und Azimut für eine möglichst präzise Abtastung, auch von Hand, selbst eingestellt werden, damit die Schallplatte mit möglichst geringen Verzerrungen und Abnutzungen abgespielt wird. Das massive Chassis und der Glasteller schützen zudem vor negativen Einflüssen wie Vibrationen und tragen somit ebenfalls dazu bei, jeder Schallplatte maximal viel Musik zu entlocken. Das Chassis besteht aus CNC gefrästem MDF und nicht, wie so oft in dieser Preisklasse aus Spanplatte oder Kunststoff. Ebenso ist die Abdeckhaube aus resonanzarmem, schwerem Acryl gefertigt, wobei ein spezielles Design der Scharniere eine quasi stufenfreie Öffnung der Haube ermöglicht. Features des NAD C 558 solides und resonanzfreies MDF-Chassis mit Gummifüßen Riemenantrieb mit den Geschwindigkeiten 33 und 45 U/Min. 10 mm starker Glas-Plattenteller mit Filzmatte Präzisions-Wechselstrommotor separates Schaltnetzteil 9” Tonarm mit integriertem Headshell Ortofon OM10 MM-Tonabnehmer vertikale Spurwinkel- und Azimuteinstellung resonanzarme Staubschutzhaube hochwertiges Cinchkabel mit separatem Masseleiter Technische Daten NAD C 558 Allgemein Geschwindigkeiten: 33 und 45 U/Min., manueller Geschwindigkeitswechsel Geschwindigkeitsabweichung: 33 U/Min.: ± <0,50 %, 45 U/Min.: ± <0,45 % Gleichlaufschwankungen: 33 U/Min.: ± <0,15 %, 45 U/Min.: ± <0,15 % Auflagekraft: 0 – 30 mN, 0 – 3,0 g Tonarm Bedienung: Manuell Länge: 230 mm Überhang: 18 mm Effektive Tonarmmasse: 9,5 g Kabelkapazität: 150-400 pF Abtaster Frequenzgang: 20 – 22.000 Hz Ausgangsspannung: 4 mV Empfohlene Auflagekraft: 15 mN Gewicht: 5 g Nadeltyp: 20 μm/mN – elliptisch Abmessungen Und Gewicht Abmessungen (B x H x T): 435 x 340 x 125 mm Gewicht: 5,5 kg (Plattenspieler) – 1,74 kg (Plattenteller)

549,00 €*
Amari Acoustics
Amari Acoustics LP-32 EU, sehr aufwendiges 38 Kg Masselaufwerk, A&V-Highlight !
Amari Acoustics LP-32 EU Masselaufwerk - Chassis Sandwichkonstruktion Aluminiumlegierung / Multilayer-Holz- Justierbares Tellerlager (keramikbeschichtete Welle, Kupferlaufbuchse, Ölbad) mit wahlweiser magnetischer Entkopplung oder Kugellagerung- Zwei externe Synchron-Wechselstrommotor im massiven Aluminiumgehäuse- Antrieb mit je 3 Silikon-Außenläufer-Riemen über Acrylat-Pulley- Externe, elektronische SC30 Motorsteuerung mit getrennter 45 u. 33.3 Justage und Umschaltung- Im Chassis integrierte, hochpräzise Drehzahlanzeige GPRS5- Justierbare Standfüße mit Elastomere-Luft-Entkopplung- Zwei justierbare Tonarmbasen, 1 x 12 Zoll und 1 x 9-10 Zoll- Plattenteller Aluminiumlegierung ca. 14,7 Kg- Gesamtgewicht ca. 38 Kg- Masse 635x430x260mm (incl. AA-Tonarm), Höhe ohne Arm ca. 230mm- Zubehör incl.: Elektronische Tonarmwaage, Plattenstabilisatorgewicht, Justage-Schablone, Stroboskop-Scheibe, Filzmatte, Lageröl, 2 x DC-Netzteil, Werkzeug- Preis incl. kardanisch gelagertem A.A. 12" Tonarm mit magnetischem Anti-Skating und SME-Anschluß (Effektive Länge 305,6 mm)  Andere Tonarme optional.

3.995,00 €*
Amari Acoustics
Amari Acoustics LP-22 EU, sehr aufwendiges Masselaufwerk, A&V-Highlight!
Amari Acoustics LP-22 EU Masselaufwerk - Chassis Sandwichkonstruktion Aluminiumlegierung / Multilayer-Holz- Justierbares Tellerlager (keramikbeschichtete Welle, Kupferlaufbuchse, Ölbad) mit wahlweiser magnetischer Entkopplung oder Kugellagerung- Externer Synchron-Wechselstrommotor im massiven Aluminiumgehäuse- Antrieb mit 3 Silikon-Außenläufer-Riemen über Acrylat-Pulley- Externe, elektronische SC20A Motorsteuerung mit getrennter 45 u. 33.3 Justage und Umschaltung- Im Chassis integrierte, hochpräzise Drehzahlanzeige GPRS5- Justierbare Standfüße mit Elastomere-Luft-Entkopplung- Justierbare Tonarmbasis für 9-10,5 Zoll- Plattenteller Aluminiumlegierung ca. 4,6 Kg- Gesamtgewicht ca. 16,2 Kg- Masse 500x430x165mm (incl. AA-Tonarm), Höhe ohne Arm ca. 120mm - Zubehör incl.: Elektronische Tonarmwaage, Plattenstabilisatorgewicht, Justage-Schablone, Stroboskop-Scheibe, Filzmatte, Lageröl, 2 x DC-Netzteil, Werkzeug- Preis incl. kardanisch gelagertem A.A. 9" Tonarm mit magnetischem Anti-Skating und SME-Anschluß (Effektive Länge 239,3mm)  (Andere Tonarme optional)

2.695,00 €*
Amari Acoustics
Amari Acoustics LP-11 EU, sehr aufwendiges Magnetlager-Laufwerk, A&V-Highlight !
Amari Acoustics LP-11 EU Analoglaufwerk - Chassis Aluminiumlegierung Vollmaterial- Justierbares Tellerlager (keramikbeschichtete Welle, Kupferlaufbuchse, Ölbad) mit wahlweiser magnetischer Entkopplung oder Kugellagerung- Synchron-Wechselstrommotor (entkoppelt) - Antrieb mit Riemen über Aluminium-Pulley- Elektronische Motorsteuerung mit getrennter 45 u. 33.3 Justage und Umschaltung- Im Chassis integrierte, hochpräzise Drehzahlanzeige GPRS5- Justierbare Standfüße mit Entkopplungskugel- Justierbare Tonarmbasis für 9-10,5 Zoll- Plattenteller Aluminiumlegierung ca. 2,6 Kg- Gesamtgewicht ca. 12 Kg - Masse 430x320x240mm - Zubehör incl.: Elektronische Tonarmwaage, Plattenstabilisatorgewicht, Justage-Schablone incl. Anti-Scating, VTA-Schablone, Filzmatte, Lageröl, DC-Netzteil, Werkzeug- Preis incl. kardanisch gelagertem A.A. 9" Tonarm mit magnetischem Anti-Skating  (Effektive Länge 239,3mm)  (Andere Tonarme optional)- optional: montierter Phonovorverstärker MM+MC (47KOhm / 200 Ohm)  zzgl. 175.-€

1.595,00 €*
Acoustic Solid
Acoustic Solid 733
Acoustic Solid 733  

42.000,00 €*
Acoustic Solid
Acoustic Solid 311 Metall
Acoustic Solid 311 Metall Acoustic Solid 311 Metall mit Tonarm WTB 370 und hochwertiges Tonabnehmersystem, Microcontroller M2 mit Quarzgenerator und Feinregulierung und Motor in einem Gehäuse. Konstruktionsprinzip Akustisch optimierte Laufwerksform Basisträgerplatte 50 mm Ø 180mm und Füße aus Vollaluminium Resonanzoptimiert und entkoppelt über spezielle Teflonscheiben und Silikongemisch Dämpfer Höheneinstellung über Gewindespikes, entkoppelt über Spezial-Filz-Füße Drehzahlbereich    Bequeme Geschwindigkeitsumschaltung per Tastendruck 33,3, 45 U/min Feineinstellung + oder – jederzeit per Tastendruck möglich Lager Geschliffene Edelstahlachse gegossene Laufbuchse und gegossener Lagerboden Boden nochmals mit Teflonscheiben gedämpft und entkoppelt Spezial Resonanzoptimiertes Material mit polierter Keramikkugel Antrieb Berger Lahr Synchron Motor mit Riemenantrieb (2-fach) Riemen aus Nylon Silikongemisch Mikroprozessor gesteuerte Elektronik Plattenteller Aus Vollaluminium 6 kg Plattenteller Stärke 30 mm CNC Präzisionsgedreht und von Hand poliert Plattentellerauflage Auflagematte aus echtem Leder 3mm Plexiglasauflage Gleichlauf 0,08 % (gemessen mit Ortofon Messcomputer) Elektrik/Netzteil 240 Volt 47-63 Herz 0,4 Amper Output 32 Volt 0,46 Amper maximal Schaltnetzteil mit Kaltgerätesteckerkabel Steuerung Microcontroller M2 mit Quarzgenerator und Feinregulierung und Motor in einem Gehäuse Plug and Play Allgemein Gesamtgewicht: 12 kg Gewicht ohne Tonarm Größe: 31 × 31 × 17 cm Material: Aluminium Laufwerk: Alu hochglanz Lieferumfang: 1 Plattenspieler Solid 311 Metall

4.150,00 €*
Acoustic Solid
Acoustic Solid Vintage Full Exclusive
Acoustic Solid Vintage Full Exclusive Konstuktionsprinzip Sandwichkonstruktion aus Aluminium und Edelstahl innen mit Plastodem-Schalldämmung Füße mit Spezialdämpfern F max 400 N Drehzahlbereich  Bequeme Geschwindigkeitsumschaltung per Tastendruck 33,3, 45 U/min Feineinstellung + oder – jederzeit per Tastendruck möglich Lager  Geschliffene Edelstahlachse  gegossene Laufbuchse und gegossener Lagerboden Boden nochmals mit Teflonscheiben gedämpft und entkoppelt. Spezial Resonanzoptimiertes Material mit polierter Keramikkugel Antrieb Berger Lahr Synchron Motor mit Riemenantrieb Riemen aus Nylon Silikongemisch Mikroprozessor gesteuerte Elektronik Plattenteller  Aus Vollaluminium 8 kg Plattenteller Stärke 40 mm CNC Präzisionsgedreht und von Hand poliert Elektrik/Netzteil 240 Volt 47-63 Herz 0,4 Amper Output 32 Volt 0,46 Amper maximal Schaltnetzteil mit Kaltgerätesteckerkabel Gesamtgewicht 21 kg Gewicht ohne Tonarm Maße Breite 500 mm Tiefe 390 mm Höhe 180 mm mit Tonarm

4.950,00 €*
VPI
VPI High End Plattenspieler VPI Industries Inc. ist ein High-End-Plattenspieler-Hersteller in Familienbesitz, der von Sheila und Harry Weisfeld, den Gründern von VPI, ins Leben gerufen wurde. Vierzig Jahre später ist das amerikanische Unternehmen immer noch in Familienbesitz und wird von Harry und seinem Sohn Mathew Weisfeld geführt. VPI bietet hochwertige Plattenspieler in einem sehr großen Bereich mit einer sehr großen Fertigungstiefe an. Von audiophilen Einstiegs-Plattenspieler bis zum Ultra High End Masselaufwerk, riemengetrieben oder mit Direktantrieb: Jeder VPI Plattenspieler ist ein Unikat und überzeugt durch hervorragende Verarbeitung und klangliche Performance. Feine VPI Plattenspieler beim Fachhändler Ihres Vertrauens..
Thorens
Thorens Plattenspieler Die Thorens Plattenspieler-Geschichte beginnt im Jahre 1883 in Ste Croix im Schweizer Jura, als Hermann Thorens die Firma ins Handelsregister eintragen lässt. Zweck des Unternehmens ist die Fabrikation von Musikdosen und Musikwerken. Anfang des 20. Jahrhunderts werden die ersten Thorens Walzenphonographen produziert, ein paar Jahre später folgen Trichtergrammophone, die bis zur Ablösung durch Plattenspieler für mehrere Jahrzehnte im Programm bleiben.zwischenzeitlich gibt es auch Mundharmonikas und Feuerzeuge aus dem Werk in Ste Croix. Im Jahr 1928 erfolgt die Vorstellung des ersten elektrischen Motors für Thorens Grammophone, ein Jahr später ein Tonabnehmer nach dem Magnetprinzip. Hinzu kommen neu entwickelte Tonarme, selbst nach dem Tangentialprinzip, die damals ihrer Zeit weit voraus sind.In den 30er Jahren wird das Thorens-Produktportfolio durch Zusammenarbeit mit der deutschen Strassfurt-Imperial um Rundfunkempfänger und Musikschränke, sogar mit eingebauten Plattenspielern („Discophone“) erweitert.Ende der 1920er Jahre beschäftigt die Firma etwa 1.200 Mitarbeiter. Ab den 1940er Jahren beginnt bei Thorens die Produktion zunächst von Schneidemaschinen für Schallplatten und Tondosen, später kommen Plattenwechsler und weitere Radioapparate dazu. Auch der durch Federwerk betriebener Rasierapparat „Riviera“ ist für einige Jahre im Programm.Gerade bei Tonabnehmern beginnt eine rasante Entwicklung, die in Modellen mit wechselbaren Saphiren und einer Reduzierung der Auflagekraft von ursprünglich mehr als 100g auf ein Zehntel im davon im Jahr 1952 mündet. Mit dem Plattenwechsler CD 43 gelingt es, auf dem jungen US-amerikanischen Hifi-Markt Fuß zu fassen. Im Jahr 1957 beginnt die Ära der Thorens Plattenspieler, die die Marke zu Weltruhm führen. Das Modell TD 124 kommt auf den Markt und wird innerhalb kurzer Zeit zum großen Erfolg. Es richtet sich sowohl an die Profis in den Rundfunkstudios, als auch an engagierten Heimanwender, die die etwa zur selben Zeit verfügbaren neuen Stereo-Langspielplatten aus Vinyl in bester Qualität abspielen wollen.In den folgenden Jahren kommen mehrere aus dem Thorens TD 124 abgeleitete einfachere Varianten von Plattenspielern (TD 134, TD 135, TD 184) hinzu. Ab 1962 wird ein extrem aufwendiger Plattenwechsler mit vollautomatischer Steuerung des Tonarms BTD-12S, der TDW 224, in kleiner Stückzahl angeboten.Das Modell TD 124 wird in zwei Versionen bis 1968 produziert und genießt auch heute noch einen ausgezeichneten Ruf unter Schallplattenliebhabern. 1963 erfolgt die Fusion der Firmen Thorens SA mit Paillard SA und damit eine Integration in eine größere Umgebung und Erweiterung des Produktportfolios in Richtung Filmkameras und Schreibmaschinen. 1965 wird das mit einem an Kegelfedern hängendem Subchassis zur Entkopplung von Motor und Untergrund ausgerüstete Modell TD 150 entwickelt und nach einer Verlegung der Produktion von Ste Croix nach Lahr in Deutschland, ab 1966 als erstes Thorens Modell dort produziert. Das Werk in Lahr wird zusammen mit EMT betrieben. Damals ist noch nicht absehbar, welchen Einfluss der kleine und unscheinbare TD 150 auf die weltweite Entwicklung von Plattenspielern bis heute haben wird. Gleichfalls 1966 trennen sich die Wege von Thorens und Paillard wieder, Entwicklung und Fertigung der Plattenspieler werden ab dann von der neugegründeten Thorens-Franz AG in Lahr übernommen. Das gefederte Thorens Subchassis wird zum Welterfolg 1968 wird der Thorens TD 124 durch den komplett neu entwickelten TD 125 abgelöst. Ein Modell mit sieben kg schwerem, gefederten Subchassis, für das der kleine TD 150 Pate gestanden hat, und elektronischer Motorsteuerung mit Feineinstellung. Beides ist neu in dieser Klasse. Ein Jahr später kommt die zweite Generation des TD 150 mit verbessertem Tonarm.1972 dann der TD 125 Mk II, der zusammen mit dem TD 160, dem Nachfolger des TD 150 auf den Markt kommt. Beide haben den neuen Tonarm TP 16 montiert, der mit präzisem magnetischem Antiskating ausgerüstet, in seinen verschiedenen Versionen für viele Jahre zum Standardarm bei Thorens Plattenspielern wird. Während der Thorens TD 160 in mehreren Entwicklungsstufen bis in die 1990er Jahre im Programm bleibt, präsentierte Thorens 1974 mit dem TD 126 electronic den Nachfolger des TD 125. Zuerst auch mit dem ersten TP 16, später mit dem extrem leichten „Isotrack“-MK II und Mk III Versionen dieses Arms ausgerüstet, wird der TD 126 in der Mk III Version zum weltbesten Serienplattenspieler gekürt. Dieses Modell kann ab Werk mit unterschiedlichen Tonarmen geliefert werden und hat sehr großen Erfolg in der HighEnd-Szene weltweit. Ab 1978 versucht sich Thorens durch Erweiterung der Produktfamilie von der einseitigen Ausrichtung auf Plattenspieler zu lösen. Ein Receiver, ein Kassettendeck, sowie mehrere Lautsprechermodelle kommen hinzu. Der Verkaufserfolg der Elektroniklinie ist allerdings mäßig.Auch die zusätzlich aufgrund einer geplatzten Kooperation mit den Schneider-Rundfunkwerken ins Programm aufgenommenen Modelle TD 104/105 und TD 110/115, werden nicht zum großen Renner. Preislich liegen sie im selben Bereich wie die bewährten TD 160 Modelle, unterscheiden sich aber äußerlich und konstruktiv erheblich von diesen, sodass es kaum gemeinsame Bauteile zwischen den Serien gibt. Den Höhepunkt dieser Zeit bildet der 1979 ohne Rücksicht auf Kosten und Aufwand entwickelte Thorens Reference, ein handgefertigtes, 90 kg schweres Laufwerk für bis zu drei Tonarme. Damit soll das technisch machbare demonstriert werden. Die Auflage wurde auf offiziell 100 Stück begrenzt. Die 1980er Jahre Anfang der 1980er Jahre erscheinen mehrere Weiterentwicklungen bewährter Modelle aus der TD 160er Familie, ein Studiolaufwerk mit EMT-Genen, der TD 524, sowie die beiden Jubiläumsmodelle TD 147 „Jubilee“ und TD 126 „Centennial“. Zusätzlich Varianten des TD 126 für zwei Tonarme (TD 226) und für einen einzelnen langen 12“ Arm (TD 127).Allen diesen Thorens Modellen ist das gefederte Subchassis gemein. Trotzdem gerät die Firma Thorens in dieser Zeit in eine finanzielle Krise und es wird massiv umstrukturiert. Die Fertigung wird teilweise ausgelagert. Die neue Struktur besteht aus der THORENS CABASSE Vertriebs GmbH/Lahr, der THORENS Produktions GmbH/Lahr und der EMT-FRANZ GmbH/Kippenheim. Das Gerätewerk in Lahr existiert weiter. 1983 kommt ein weiteres HighEnd Laufwerk dazu: Thorens präsentiert den „Prestige“, eine noch aufwendigere Konstruktion als der Reference von 1979. Dieses Modell wiegt 55 kg und bringt alles mit, was technisch möglich ist in dieser Zeit. Im Jahr 1984 verlässt Thorens das bis dahin gültige Designprinzip des mit Kegelfedern ausgestatteten Subchassis und setzt mit der neuen 300er Serie auf ein Subchassis an drei Blattfedern. Die Akzeptanz der neuen Modelle TD 316/TD 318/TD 320 ist zunächst verhalten, aber als dann kurze Zeit später Varianten ohne Tonarm (TD 321) und als Nachfolger des bewährten TD 126, der TD 520 hinzukommen, steigt sie deutlich an. Neben der neuen Art der Federung kommt außerdem erstmals eine elektronische Motorsteuerung im Niedervoltbereich zum Einsatz. Ergänzt werden die neuen Modelle später durch neue Tonarme, der TP 90 bedeutet einen qualitativen Sprung nach vorne gegenüber dem TP 16 Mk III, vor allem in der weitaus universelleren Nutzbarkeit mit aktuellen Tonabnehmersystemen.Die Ende der 1980er Jahre vorgestellten Modelle TD 2001 und TD 3001 runden das Angebot nach oben ab und bilden zusammen mit dem TD 160 S Mk V ein qualitatives Spitzentrio, dass in jeder Hinsicht konkurrenzfähig ist auf dem Weltmarkt. Aufgrund des Kostendrucks wird auch in den 1980er Jahren mit der TD 280er Serie konstruktives Neuland beschritten. Die Modelle sind die ersten der Marke Thorens, die nicht über ein gefedertes Chassis verfügen. Die Entkopplung vom Untergrund erfolgt einzig über Gummifüße. Spätere Modelle (TD 180, TD 290) greifen dieses Prinzip auf und bilden den Einstieg in die Thorens Welt der Plattenspieler. Die 1990er Jahre, Ende und Wiederauferstehung Thorens wie auch andere Produzenten von Plattenspielern, leidet in dieser Zeit massiv unter dem Druck der CD. Die hohe Qualität der Produkte kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Markt stark schrumpft und die Firma Anfang der 1990er Jahre in massiven Schwierigkeiten ist.Eine neue Umstrukturierung ist erforderlich. Die THORENS CABASSE Vertriebs GmbH verlässt das Werk und zieht an einen anderen Standort. Neue Einsteigermodelle werden auf dem Markt gebracht, die Produktion wird vereinfacht und teils ausgelagert. Allerdings kann nicht verhindert werden, dass das Gerätewerk in Lahr im Jahre 1993 geschlossen werden muss. Die Produktion wird zunächst nach Polen verlagert, kehrt aber später in kleinem Rahmen wieder nach Deutschland zurück.Neuentwicklungen im hochwertigen Segment werden zugunsten der Weiterentwicklung bewährter Geräte aufgegeben. Die TD 160er Baureihe endet mit dem Modell Mk V, der TD 3001 kommt als BC Modell ohne Tonarm auf den Markt. In den 1990er Jahren kommt es zu einer Kooperation mit Restek im Elektronikbereich, eine Reihe hochwertiger Komponenten werden angeboten. Außerdem werden am neuen Standort Berlin wieder eigene Elektronik und Lautsprecher entwickelt und gefertigt. Mit dem im Jahre 2000 nicht mehr zu vermeidendem Konkurs der Thorens Vertriebs GmbH endet eine Ära in der Unterhaltungselektronik. Thorens 2001 - 2018 Mit dem Konkurs ist die Geschichte des großen Namens Thorens aber nicht zu Ende. Obwohl Knowhow, fertige und halbfertige Geräte und Ersatzteile in alle Winde zerstreut werden, ist die Marke selbst unbeschädigt. Der Name steht nach wie vor für hohe Qualität, Ingenieurskunst, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Heinz Rohrer, ein Schweizer Kaufmann, der schon in den 1990er Jahren Thorens in Asien vertrieblich betreut, erwirbt die Marke und wird zu ihrem neuen Eigentümer. In den folgenden Jahren kommen neue Produkte auf den Markt, die von verschiedenen Entwicklern konzipiert und in Deutschland produziert werden. Mit der 900er Modellreihe stellt Thorens das ultimative und durch eine Luftkammer variabel einstellbares Sub Chassis vor. Hinzu kommt die Acryl Line Serie mit den Modellen TD2015 und TD2035 die den Design orientierten Kunden ansprechen. Eine in den 2000er Jahren angebotene Elektroniklinie bestehend aus hervorragenden Röhrenverstärkern, erringt zudem große Testerfolge. Aufgrund einer fehlenden Nachfolgeregelung verkauft Heinz Rohrer im April 2018, Thorens an den früheren Elac Electroacustic Geschäftsführer Gunter Kürten. Thorens seit 2018 Am 1. Mai 2018 nimmt die neugegründete Thorens GmbH in Bergisch Gladbach den Geschäftsbetrieb auf. Damit ist die Marke wieder in Deutschland. Zunächst aufbauend auf das bestehende Produkportfolio, sorgt der neue Eigentümer für eine schnelle Rückbesinnung auf die Thorens „DNA“, auf das, was die Marke in der Vergangenheit schon ausmachte und Ihr zu Weltruhm verholfen hat. Neue Geräte werden innerhalb weniger Monate konzipiert und die ersten Neuheiten erfolgreich am Markt platziert. Die für das Jahr 2020 geplanten neue Modelle wie der TD1600, der TD1601 oder der auf den legendären TD124 basierenden TD124 DD ist eine Verbeugung vor den Leistungen der Vergangenheit und zeugt vom Respekt des neuen Eigentümers vor der ältesten Marke in der Musikreproduktion.   Im Laufe der Unternehmensgeschichte entwickelte Thorens eine Reihe von Geräten, die als Meilensteine in die Geschichte der Unterhaltungselektronik eingingen. In dieser Liste sind die wichtigsten aufgeführt. In gewartetem Zustand bieten selbst die ältesten Geräte auf dieser Liste auch heute noch hohe bis höchste Wiedergabequalität. Thorens TD 124 / TD 124 Mk II (1956 - 1968) Der Thorens TD 124 setzte beim Erscheinen auf dem Markt Maßstäbe in Qualität und Betriebssicherheit bei der Schallplattenwiedergabe. Sein aufwendig konstruierter Antrieb beruhte auf einem Reibrad, das zur Reduzierung von Motoreinflüssen mit einem kurzen Riemen getrieben wurde. Dabei war der zweiteilige Teller so gestaltet, dass ein Plattenwechsel ohne Stop des Motors durchgeführt werden konnte. Anfangs mit dem Tonarm Thorens TP 14 ausgestattet, kamen später Versionen mit unterschiedlichen Tonarmbasen und passenden Zargen hinzu, legendär hier die Ausstattung mit langen SME 3012 Armen. Der Zeit entsprechend konnten Schallplatten mit allen vier Geschwindigkeiten (16/33,3/45/78 U/Min) abgespielt werden.Auch heute noch ist der Thorens TD 124 sehr gefragt und Preise für gewartete Geräte übersteigen regelmäßig den damaligen Neupreis um ein Mehrfaches. Thorens TD 150 / TD 150 Mk II (1965 - 1972) Der erstmals in Deutschland gefertigte Thorens TD 150, ein unscheinbares, kleines Laufwerk, das deutlich günstiger angeboten wurde als der TD 124, begründete eine technische Revolution im Plattenspielerbau. Erstmals wurde ein gefedertes Subchassis mit einem per geschliffenem Flachriemen angetriebenem Innenteller in einem Großseriengerät eingesetzt. Das Prinzip hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und fand in den Jahren seither viele Nachahmer. Der TD 150 kam serienmäßig mit dem Tonarm TP 13, ab 1969 der TD 150 Mk II mit dem TP 13a, auch bekannt als „Kugelarm“. Unzählige Varianten mit anderen Tonarmen kamen hinzu und gibt es immer noch in großer Zahl.Alle folgenden Modelle bis Mitte der 1980er Jahre blieben dem hier erstmals eingesetztem Prinzip des Subchassis mit Kegelfedern treu. Thorens TD 125 / TD 125 MK II (1968 - 1975) Der ab 1968 hergestellte Thorens TD 125 folgte dem TD 124 nach. Er übernahm das Prinzip des gefederten Subchassis, war aber als großes und schweres Laufwerk für eine andere Zielgruppe konzipiert als der kleinere TD 150. Der TD 125 setzte zudem erstmals eine elektronische Motorsteuerung für den 220V-Synchronmotor ein und erreichte so eine hervorragende Laufruhe und Drehzahlkonstanz. Das Laufwerk wurde zunächst mit dem Tonarm Thorens TP 25, später als Mk II auch mit dem Ur-TP 16 ausgestattet. Eine Variante mit größerer Zarge namens TD 125 LB erlaubte die Montage langer Tonarme bis 16“.Für den professionellen Betrieb bspw. In Diskotheken gab es die Möglichkeit, die Kegelfedern durch Gummipuffer zu ersetzen. Thorens TD 160 (1972 - 1990er in allen Varianten) Der TD 160 gilt heute als der klassische Thorens Subchassis-Plattenspieler. Eingeführt 1972 löste er den kleineren TD 150 ab und wurde in allen Varianten bis in die 1990er Jahre produziert. Schwerer und stabiler als sein Vorgänger, blieb das Prinzip des gefederten Subchassis aber immer erhalten. Neben den Modellen TD 160 - TD 160 Mk V gab es eine große Zahl an Varianten mit verstärktem Chassis (TD 160 super), mit Endabschaltung (Serie TD 145/146/147), mit leichtem Innenteller und kleinem Tellerlager (Serie TD 165/166), mit verschiedenen Tonarmen (TP 11, TP 11 Mk II, TP 16 - TP 16 Mk IV, TP 50, TP 90) und ohne Tonarm zur Bestückung mit einem Arm der Wahl (TD 160 BC). Alle diese Varianten nutzten einen Synchronmotor (zunächst 220 V Netzsynchron, später 16 V Niederspannung) ohne elektronische Steuerung.Die letzte Serie, der TD 160 S Mk V hatte Endabschaltung und war mit dem hervorragenden Tonarm TP 90 ausgestattet. Korrekt eingestellt ist der MK V auch heute noch ein hervorragendes Gerät, das keinen Vergleich zu scheuen braucht. Thorens TD 126 Mk I - Mk IV, TD 127, TD 226 (1976 - 1986) Der TD 126 löste im Jahr 1976 den TD 125 ab. Die neuen Modelle boten Komfortfunktionen wie elektrischen Lift, Endabschaltung und im erfolgreichste Modell, dem TD 126 Mk III, wurde erstmals ein Gleichstrommotor mit einer tachogeregelter Steuerung zum Ausgleich kurzfristiger Schwankungen der Geschwindigkeit bspw. durch Mitlaufbesen kombiniert. Statt des bewährten Thorens TP 16 Mk III konnten verschiedene Fremdtonarme (SME, Koshin, Dynavector) ab Werk geliefert werden, wobei die Automatikfunktionen weitgehend erhalten blieben. Die Thorens Plattenspieler TD 127 und TD 226 waren Ableitungen des TD 126 für lange 12“ Tonarme (TD 127) und für die Montage zweier Tonarme rechts und links des Plattentellers (TD 226). Beide Modelle verfügten über eine entsprechend vergrößerte Zarge und ein angepasstes Subchassis. Mit der Serie wurde erstmals eine Plattenansaugung zur Beruhigung verwellter Schallplatten angeboten. Heute sind gerade die Modelle TD 127 und TD 226 gefragte Sammlerobjekte, deren Gebrauchtpreis genauso wie beim TD 124 den damaligen Neupreis z.T. deutlich überschreitet. Thorens TD 320 / TD 320 MK II / TD 320 Mk III (1984 - 1993) Im Jahre 1984 führte Thorens mit der 300er Serie (TD 316/318/320) zum ersten Mal eine neue Variante des gefederten Subchassis ein: Blattfedern sollten die beim Einsatz von Kegelfedern auftretenden horizontalen Bewegungen des Subchassis neutralisieren. Der TD 320 bildete zunächst das Spitzenmodell dieser Serie. Ausgestattet mit dem bewährten Tonarm TP 16 Mk III, später Mk IV, erhielten Mk II und Mk III des TD 320 den neuen TP 90 Tonarm.Hinzu kam eine Motorsteuerung mit einem Zweiphasengenerator, die hervorragende Gleichlaufwerte garantierte. Ein Modell ohne Tonarm war der TD 321, der TD 320 „Phantasie" besaß ein transparentes Acrychassis, der „Concrete“ eine Basis aus Beton. Weiterentwicklungen mit besserer Dämpfung des Laufwerks und geändertem Subchassis waren die späteren Modelle TD 325, TD 2001, TD 3001, sowie der Ende der 1980er Jahren in kleiner Serie mit Designzarge, SME Tonarm und aufwendigem Netzteil produzierte Thorens „Ambience“. Die beiden Modelle TD 2001 und TD 3001 gelten heute bei vielen als die gelungensten Thorens Plattenspieler überhaupt. Thorens Reference und Prestige Im Jahre 1980 beschloß Thorens ohne Rücksicht auf Kosten einen ultimativen Plattenspieler zu entwickeln und in Kleinstserie zu vermarkten. Das Ergebnis wurde Thorens Reference genannt, wog 90 kg, war ausgelegt für bis zu drei Tonarme und besaß ein abstimmbares Subchassis! Äußerlich sah der Reference aus wie ein beliebiges Masselaufwerk, in dem einfach ein schwerer Plattenteller auf ein noch schwereres Grundgerüst aufgesetzt wird und Laufruhe allein durch die Masse generiert wird. Aber der Reference war anders, die Konstruktion war wesentlich intelligenter. Allein, dass er über ein Subchassis verfügte und der Teller lediglich 6 kg wog, macht ihn einzigartig. Das Modell wurde auf Anfrage in einer offiziellen Auflage von 100 Stück gefertigt, Kunden konnten individuelle Farbkombinationen wählen und individuelle Tonarme bestellen.Der Preis war damals mit fast 18.000,— DM nur für das Laufwerk exorbitant hoch, wird aber heute für gebrauchte Geräte deutlich übertroffen. 1983, zum 100jährigen Jubiläum der Firma, kam ein weiteres großes Modell auf den Markt: der Thorens Prestige. Qualitativ dem Reference mindestens ebenbürtig, mit Subchassis in elektrischem Lift für zwei Tonarme. Ein Superlaufwerk auch nach heutigen Maßstäben und aufgrund seines Subchassis einzigartig.   Angebote, Tipps und Tuning vom autorisierten Thorens Fachhändler - ART&VOICE 
z Diverse Hifi-Hersteller
Diverse Hifi-Hersteller
Amari Acoustics
Amari Acoustics - High End Plattenspieler und Zubehör Die HighEnd-Plattenspieler von Amari Acoustics gehören in ihren Klassen nach unseren Erfahrungen zum Besten auf dem Markt. Amari wurde 2005 in Kanada gegründet und hält div. Patente im Bereich Audiotechnik und Vibrations-Dämpfungskontrolle. Durch die Produktion in Hong Kong ist Amari in der Lage,  höchstwertige Audiokomponenten mit unschlagbarem Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Amari Acoustics produziert HighEnd-Komponenten für diverse Audiomarken, so ist es nicht verwunderlich dass Amari Geräte mit geänderten Designs und Features unter verschiedenen Markennamen zu finden sind. Wir sind zufällig auf die Produkte von Amari gestoßen. Nachdem wir uns ernsthaft mit den ersten Testgeräten beschäftigt haben, waren wir im wahrsten Sinne "positiv schockiert" von der Performance und dem Preis-Leistungs-Verhältnis und mußten als audiophile Überzeugungstäter den Vertrieb für Mitteleuropa übernehmen.Wer sich ernsthaft mit der Thematik der bestmöglichen Abtastung analoger Schallplatten beschäftigt und auf das Budget schauen muß, wird zwangsläufig bei den Laufwerken von Amari Acoustics landen. Ein Amari-Laufwerk ist vergleichbar mit einem hochwertigen Messinstrument. Hier spielen HighEnd-Voodoo und spannende Marketing-Storys keine Rolle. Physik und "form follows function" ist Priorität.Gönnen Sie sich ein Amari Laufwerk mit Well Tempered Tonarm und Sie haben eine Maschine auf Weltklasse-Niveau, welche sonst nur in völlig anderen Preisregionen zu finden ist.Wir bieten von Amari Acoustics entwickelte und für den mitteleuropäischen Markt in diversen Details geänderte und mit engen Fertigungsvorgaben gefertigte Koponenten an. Alle von uns angebotenen Amari Laufwerke verfügen über engtollerierte, magnetisch entkoppelte und justierbare Tellerlager, die neuen MKII 9" oder 12" Tonarme mit magnetischem Anti-Skating, ausgefeilte Motorsteuerungseletronik und Netzteile.
Well Tempered Lab
Well Tempered Lab Plattenspieler für Kenner Einzigartige Plattenspieler, die mit einem Ziel vor Augen entwickelt und gebaut wurden: Ihnen den maximalen Genuss Ihrer analogen Musiksammlung zu ermöglichen.Insbesondere die Well Temered Tonarme sind klanglich das beste was wir kennen. Well Tempered Lab Plattenspieler und Tonarme vom Well Tempered Händler Ihres Vertrauens - Art & Voice !
Rega
Rega - British High End Das Herz der Rega Research Ltd. schlägt für die Technik, ein Unternehmen, das von speziellen Materialien, Toleranzen und Genauigkeit besessen ist. Jedes Rega-Produkt ist so konzipiert, dass es die beste musikalische Leistung erbringt und ein Leben lang Freude bereitet - und das zu einem erschwinglichen Preis. Rega bleibt ein engagierter britischer Hersteller und beschäftigt über 140 Mitarbeiter. Rega entwirft und montiert jedes Produkt von Hand in ihrer eigens errichteten 38.000 Quadratmeter großen Anlage im Südosten Englands. Ihre Produktpalette wird weltweit in 46 verschiedene Länder exportiert. In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über unsere Geschichte, unseren Eigentümer und entdecken Sie jedes Rega-Produkt, das wir seit 1973 hergestellt haben, in der interaktiven Produktzeitleiste. Mit 18 baute Roy Gandy sein erstes Paar Lautsprecher. Er hatte seine Bestimmung gefunden – aus seiner Leidenschaft für Musik entwickelte sich seine Passion für High Fidelity. Glück bedeutete für ihn in diesen Tagen: Konzerte, Folk Clubs oder Plattenspieler. Ein Mitbewohner in Roys WG führte ihm seine Stereoanlage vor. Sie bestand aus einem Garrard SP25 Plattenspieler, einem Sonotone 9TA Cartridge, einem Rogers HG88-Verstärker und Wharfedale-Boxen.    Roy begriff: sein Plattenspieler Marke Eigenbau war verbesserungswürdig. Rega - Die Entstehungsgeschichte 1972: Die erste selbstgebaute HiFi-Anlage - Im Sperrmüll fand Roy Gandy ein Colaro-Deck. Nachdem er ausgiebig daran herumgebastelt hatte, wurde das Abfallprodukt zu Roys erster HiFi-Anlage. Als ihm ein Freund einen alten Conoisseur schenkte, wanderte das ehemalige Colaro-Deck zurück in den Müll und die Tüftelei begann von Neuem. Das Ergebnis wurde 1972 im Magazin „hi-fi Sound“ im Rahmen einer Serie vorgestellt, die sich „Fallbuch“ nannte und die die Hifi-Anlagen der eigenen Leser unter die Lupe nahm. In den frühen Siebzigern wurde der Plattenspieler als völlig unwichtiger Teil eines Stereosystems betrachtet. Der Redakteur ging also zunächst davon aus, dass der exzellente Sound auf die Lautsprecherboxen zurückzuführen sei. Diese Dinger aus Beton beherbergten zwar Super 8-Drive Units, konnten aber nicht ernsthaft für die Klangqualität des gesamten Systems verantwortlich sein. Der Redakteur war verblüfft.  1973: Plattenspieler Planet - Roy arbeitete jetzt als technischer Autor für Ford. Seine Freizeit verbrachte er mehr oder weniger damit, die HiFi-Anlagen seiner Freunde anzuschließen und Lautsprecher zu bauen. Er wurde eine Art Teilzeit-Händler, der aberwitzig viel Zeit in die Reparatur neuer Plattenspieler steckte. Sein gesunder Menschenverstand machte ihm irgendwann klar, dass er seine Eigenbauten genauso gut verkaufen könnte! Aus Frust und dem deutlichen Gefühl heraus geboren, dass er Besseres zustande bringen könnte, als das, was so auf den Markt kam, schuf er den Plattenspieler „Planet“. Zusammen mit einem Partner ließ Roy Rega als Handelsunternehmen eintragen (Tony RElph, Roy GAndy). Roy blieb 1973 und noch zwei weitere Jahre bei Ford, abends baute er seine Plattenspieler. Unterstützung fand er dabei von seinen Partnern – seiner Mutter, die sich bereit erklärte, für zwei Wochen auszuhelfen und dann 15 Jahren blieb – und einer Reihe von Freunden. Die ersten Plattenspieler wurden über Cosmocord in England verkauft, wenig später wurden sie unter dem Namen „Rega“ auch in Westdeutschland, Dänemark und Frankreich vertrieben. Roy konnte Ford nun verlassen. Er erhielt eine Abfindung, die er sofort für eine Fabrik in Rochford ausgab. Wenig später trennte er sich von seinem Geschäftspartner Tony Relph. Terry Davies trat Rega als Buchhalter bei. 1975: Plattenspieler Planet 2 - 1975 entstand der „Planet 2“, der bald als „bester, preiswerter Plattenspieler“ seinen Platz am Markt fand. 1977: Plattenspieler Planet 3 - Im Juni 1977 kündigten die Magazine „Hi-Fi News“ und „Record Review“ den Planet 3 mit den Worten an: „Das komplette Stück ist es wert, einmal näher betrachtet zu werden.“ 1980: Rega Hifi -Fabrik in Westcliff-on-Sea - dort beschäftigte Rega 13 Angestellte, exportierte in 12 Länder und hatte 20 Händler in Großbritannien. Im gleichen Jahr fand Roy eine alte Mühle in einem Wohngebiet in Westcliff-on-Sea in Essex. Das Gebäude stand seit 20 Jahren leer. Roy erwarb das Objekt für 30.000 Pfund und verwandelte es in eine zwar kompakte, aber hochfunktionale HiFi-Fabrik, der er einen fröhlichen, hellgrünen Anstrich verpasste. 1983: Tonarm RB300 und RB250 - Nach einer intensiven Entwicklungszeit von fünf Jahren wurden 1983 die Tonarme RB300 und RB250 produziert. Zehn Jahre lang hatte Rega japanische und dänische Tonarme für seine Plattenspieler verwendet. Nach einiger Zeit fand Roy eine Firma, die bereit war, mit ihm gemeinsam eine völlig neue Produktionsmethode zu erfinden. So war es künftig möglich, den Arm aus einem einzigen Stück zu fertigen. Für den RB300 gewann Rega einen internationalen Preis. Roy war zufrieden. 1988: Tonabnehmer Bias und Elys - Rega begann mit der Produktion der beiden Tonabnehmer Bias und Elys. Bereits im ersten Monat wurden davon mehr als 1.000 Stück verkauft – die fünffache Menge dessen, was Roy erwartet hatte. Die Tonabnehmer waren ein wichtiger Schritt hin zur kompletten Rega HiFi-Anlage. 1989: Lautsprecher Ela - im Sommer 1989 führte Rega die Ela-Lautsprecher ein. 1991: Verstärker Elex und Elicit - es begann eine Periode dramatischen Wachstums. Im neuen Zeitalter der Elektronik brachte Rega zwei Verstärker auf den Markt, den Elex und den Elicit. Der Grund für die Produktion dieser beiden Verstärker war einfach: Rega wurde mit einem Design konfrontiert, dem das Unternehmen einfach nicht widerstehen konnte. Am wichtigsten war aber, dass die Verstärker perfekt zu Rega passten: sie zeichneten sich durch hohe Qualität und feinste HiFi-Zutaten mit einer vernünftigen Preispolitik aus. Diese Entwicklung komplettierte die Rega HiFi-Anlage. 1992: Umzug nach Southend-on-Sea - unter Roys Führung entstand im Industriegebiet Temple Farm in Southend-on-Sea eine neue Rega Fabrikanlage, in der die Produktion der Lautsprecher und Verstärker untergebracht ist und die genügend Raum für weitere Entwicklungen lässt. 2010: Rega beschäftigt 55 Mitarbeiter und wird auch in Zukunft kontinuierlich wachsen. Roy Gandy ist immer noch aktiv in seinem Unternehmen tätig. Er ist Mitglied des Design- und Entwicklungszentrums und ist für die Identifizierung neuer Exportmärkte zuständig. 2013: Rega feiert sein 40-jähriges Firmenjubiläum. Mittlerweile ist das Unternehmen auf eine Größe von 80 Mitarbeitern angewachsen. Die Fertigung wurde aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nochmals erweitert. 2014: In den letzten 40 Jahren hat sich Rega weit entwickelt. Das Unternehmen verkauft seine Artikel in mehr als 40 Exportmärkte und produziert durchschnittlich 2000 Plattenspieler pro Monat. Rega beschäftigt knapp 90 Personen in eigens gebauten, 2.800 m2 großen, Design- und Produktionsräumen in Essex, England. Das Jubiläumsmodell RP40 und die neuen Produkte von Rerga RP10, Apheta, Elex-R und DAC-R Remote wurden präsentiert.2015: Präsentation Rega Queen Edition, Apheta2 und Aphelion. 2016: Plattenspieler Rega Planar 1, Planar 2 und Planar 3 werden vorgestellt. 2017: Einführung Rega Atlas, Fono MM, Fono MC, Ania, Planar 6, Apollo und Neo PSU. 2018: Präsentation Aura Reference, Rega Planar 1 Plus und Planar 8. 2019: Präsentation neuer Produkte: Fono Mini A2D, Planar 10, Apheta-3 und Aethos. Die Fertigung wurde großflächig erweitert und es arbeiten inzwischen 90 Personen bei Rega. 2020: TAD feiert Ihr 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass präsentiert TAD in Zusammenarbeit mit Rega Research einen eigens nach Wünschen der TAD angefertigten Plattenspieler in der Sonderfarbe polar grau (limitiert auf 500 Stück). 2021-22: Rega entwickelte sich sich stetig weiter und vertreibt seine Produkte bereits in 46 Ländern. Die Mitarbeiteranzahl stieg auf 140 Personen an. Seit Dezember 2021 ist nun auch das erste Rega Komplett-System, REGA SYSTEM ONE™, welches bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, erhältlich. Rega wächst kontinuierlich, wobei alle neuen Erzeugnisse den ursprünglichen Grundsätzen exzellenter Herstellungsqualität, hoher Brauchbarkeitsdauer und fairem Preis-/Leistungsverhältnis folgen. Erleben Sie Rega High End bei Ihrem autorisierten Rega Händler - Art&Voice !
Bergmann
Bergmann Audio - Feinste High End-Plattenspieler mit luftgelagertem Tangentialtonarm und Plattenteller Die Leidenschaft für Musik, Vinyl und der Luftlager-Technologie waren Grundstein von Bergmann Audio. Johnnie Bergmann glaubte an einfache Lösungen - an den optimalen Weg. Ein Plattenspieler sollte aus möglichst wenig Teilen bestehen, um jegliche Störungen der Musikwiedergabe zu vermeiden. Jedes einzelne Teil der Bergmann Plattenspieler wird bezüglich Funktion, Material und Design sorgfältig geprüft. Ein luftgelagerter Plattenspieler ist eine fortschrittliche Konstruktion. Bergmann Audio ist bestrebt, luftgelagerte Plattenspieler und luftgelagerte Tangentialtonarme mit geringstem Teile-Aufwand zu entwickeln. Ziel ist die Weiterentwicklung und Optimierung des Luftlagerprinzips unter Berücksichtigung der Benutzerfreundlichkeit und des schlichten skandinavischen Designs. Die grundlegende Funktion sollte zur vollständigen Perfektion optimiert werden. Beim Referenz-Modell Sleipner wird der Plattenteller durch Luft unterstützt und zentriert. Einfach gesagt, der Plattenteller schwebt in einem Luftkissen, es besteht kein mechanischer Kontakt, daher auch kein Lagergeräusch. Das erste Produkt von Bergmann Audio, das Sindre System, erhielt von Kunden den Namen: „A Piece of Art“. Alle mechanischen Komponenten der Plattenspieler und der Tonarme werden von Johnnie Bergmann entwickelt und von Bergmann Audio gefertigt. Jedes einzelne Produkt wird in der Werkstatt von Johnnie Bergmann zusammengebaut und getestet, bevor es an sorgfältig ausgesuchte Distributoren ausgeliefert wird. Die Produkte erhalten Namen aus der nordischen Mythologie - eine Sammlung von wirklich lebhaften und positiven Geschichten. Bergmann hofft, dass die Kunden eine intensive und positive, musikalische Erfahrung durch die Produkte erhalten und dass sie die Musik erleben, wie der Komponist sie vermitteln möchte. Erleben Sie Bergmann Plattenspieler bei Ihrem autorisierten Bergmann Händler - Art&Voice !
HiFi Rose
Hifi Rose - Moderne HighTech Streamer mit Touchscreen  HiFi Rose gehört zur südkoreanischen Citech Ind. Co. Ltd, einem großen Konzern der vorwiegend hochmoderne Industrieautomaten entwickelt und fertigt. Ein Konzern dieser Dimensionen hat selbstverständlich viele Möglichkeiten. Die umfangreichen Kompetenzen aus dem Bereichen Elektronik und Produktion fließen in die HiFi-Video-Sparte und die Marke Hifi Rose ein. Hifi Rose Streamer zeichnen sich durch eine umfangreiche Ausstattung incl. Videostreaming und eine sehr übersichtliche Bedienung über ihr großflächiges Touchdisplay aus. Die intuitive Bedienung über ein großes Display direkt am Gerät dürfte derzeit einzigartig in der Unterhaltungselektronik-und Hifi-Branche sein. Modernste Technologien und ultraschnelle Prozessoren machen auch vor hochauflösenden Videosignalen nicht halt und sorgen dafür dass die Rose Streamer auch klanglich überzeugen. Erleben Sie hochmoderne Hifi Rose Streamer bei ihrem autorisierten Hifi Rose Händler - Art&Voice ! 
Acoustic Solid
Acoustic Solid Plattenspieler - Feinste High End Plattenspieler Made in Germany Plattenspieler von Acoustic Solid : Stilvoll auf höchstem Niveau Musik genießen. Ein altes Sprichwort besagt: Musik ist die Sprache der Leidenschaft! Aus diesem Grund legt Acoustic Solid bei der Entwicklung der High End Plattenspieler nicht nur Erfahrung und Können in die Arbeit, sondern auch eine große Portion Leidenschaft. Dies spiegelt sich in der hochwertigen Klangqualität der Acoustic Solid Luxusplattenspieler wider: Sie entspricht den allerhöchsten Anforderungen, zeichnet sich dennoch durch eine einzigartige Natürlichkeit aus. Bei Acoustic Solid entsteht grandioser Klang auf exklusivsten Schallplattenspielern. Weiter bietet Acoustic Solid Tonabnehmer, Tonarme, Laufwerke, Phonoverstärker und natürlich das nötige Zubehör für vollendetes Klangerlebnis. High End Plattenspieler von Acoustic Solid: Schönstes Klangbild in Spitzenqualität Ist Ihre Plattensammlung auch das Herzstück in Ihrem Wohnzimmer? Dann sollten Sie diesem auch die entsprechende Technik und Akustik gönnen. Mit einem edlen High End Plattenspieler von Acoustic Solid holen Sie sich absolute Spitzentechnologie mit einem kristallklaren Klangbild nach Hause. Mit Optimum Technology setzt AC auch in der Lagertechnik neue Maßstäbe, ebenso mit dem Masselaufwerk Machine Small, den hochwertigen Tonabnehmern, Tonarmen und Phonoverstärkern. Übrigens: bei Acoustic Solid wird per Hand im Manufaktur-Betrieb produziert. Exklusives Plattenspieler-Design von Acoustic Solid – für jeden was dabei… Was wäre die modernste Technik und der brillanteste Klang ohne ein entsprechend edles Design. Das Auge hört ja bekanntlich mit. Mögen Sie Ihren Luxusplattenspieler eher schlicht? Dann empfehlen wir Ihnen die Acoustic Solid Aluminiumlinie. Wenn Sie es etwas klassisch-mondäner haben möchten, werden Sie in der Klassiklinie fündig. Oder soll Ihr Designplattenspieler etwas ausgefallen-progressiv wirken? Fehlt Ihnen noch entsprechendes Zubehör oder der richtige Tonarm zum absoluten Klangerlebnis? Im exklusiven Acoustic Solid Angebot für Tonarme und Zubehör werden Sie bestimmst fündig! Vollendete High End Klangerlebnisse durch Erfahrung und Kompetenz Kristallklare Höhen, präzise Bässe, beeindruckende Leistung.Genießen Sie Ihre Schallplatten in einem völlig neuen Klangkleid. Acoustic Solid war von Beginn an ein reiner echter Manufacturbetrieb. Von Anfang an wurde konsequent auf Eigenfertigung gesetzt, diese immer weiter ausgebaut vom Maschinenpark sowie der Einrichtung. Alle Vorrichtungen werden selbst entwickelt und gebaut. Nur die Unabhängigkeit von Zulieferern bürgt für Qualität auf höchstem Niveau. Eben Handmade in Germany. Acoustic Solid wurde 1997 gegründet. Unter diesem Label werden Plattenspieler, Luxusplattenspieler und Tonarme im High End Plattenspieler Segment in Handarbeit in einem echten Manufakturbetrieb entwickelt, hergestellt und Weltweit vertrieben. Damals als Personengesellschaft E. Wirth. Die mechanische Fertigung begann im Untergeschoß und der daran anschließenden Doppelgarage des Elternhauses. Die Endmontage erfolgte im Hobbyraum des Gründerpaares Karl u. E. Wirth. Schon 2 Jahre später, 1999 wurde begonnen nach einem Grundstück zu suchen das 2000 auch in der Nachbargemeinde Altdorf gefunden wurde. Noch im Spätherbst wurde mit dem Bau eines Wohn- u. Firmengebäudes begonnen, das 2001 im August bezogen werden konnte. Gleichzeitig wurde 2000 die Wirth Tonmaschinenbau GmbH gegründet. Noch während das Gebäude in Altdorf bezogen wurde, kam der Vertrieb aus Hongkong zu Besuch.Durch die überaus positive Verbreitung von Gerätebesitzern wurde auch die Presse aufmerksam und es folgten die ersten Testberichte. So das ab 2002 der Einstieg ins internationale Geschäft begann. 2006 mußte eine weitere räumliche Erweiterung her, die aufgrund der guten Auftragslage sowie des erweiterten Maschinenparks auf dem firmeneigenen Grundstück realisiert wurde. 2006 war auch im heimischen Altdorf ein Höhepunkt der Besuch des damaligen Wirtschaftsminister und des Fraktionsführers der FDP im Landtag von Baden-Württemberg H. Pfisterer in der Firma.Inzwischen wird in 35 Länder exportiert, wobei Asien und Japan den Schwerpunk bilden. Durch viele nationale und internationale Publikationen und zahlreiche Preise unter anderem Produkt des Jahres 2007 in Hongkong konnte sich die Marke Acoustic Solid etablieren. 2010 Erwerb der ersten CNC Maschine.2011 nach Erwerb von Teilen des Nachbargrundstückes wurde ein weiteres mal angebaut und die Fertigung dadurch erweitert. Ferner wurde auch im gleichen Jahr eine weitere CNC-Maschine angeschafft. Erleben Sie die Verbindung von Klangerlebnis, Hightech und Design. Träumen Sie … erleben Sie das Glück, das Musik Ihnen schenken kann. Genießen Sie Musik wie einen edlen Spitzenwein und lassen Sie sich entführen in eine Welt des überwältigenden Klangs. Entdecken Sie Ihre LP´s neu – dank der beeindruckenden Leistung von absoluter Spitzentechnologie! Denn das Klangbild entfaltet sich brillant, authentisch und kristallklar. Acoustic Solid fertigt einmalige Welt-Spitzenprodukte auf allerhöchstem Niveau. Wie die Machine Small, deren Form und Design einen absoluten Standard für Laufwerke – sowohl optisch und klanglich – gesetzt hat. Mit der Optimum Technology aus gegossenem Gleitlager-Belag und Teflon, Keramik, Rubin, setzen wir auch in der Lagertechnik neue Maßstäbe. Von Beginn an war Acoustic Solid ein reiner, echter Manufaktur-Betrieb. Von Anfang an wurde konsequent auf Eigenfertigung gesetzt und wir haben diese gezielt immer weiter ausgebaut – vom Maschinenpark bis hin zur Einrichtung. Alle individuellen Vorrichtungen werden bis heute selbst entwickelt und umgesetzt. Denn nur die Unabhängigkeit von Zulieferern bürgt für beispielhafte Qualität auf allerhöchstem Niveau.Kurzum: Handmade in Germany! "Alles beginnt mit der Sehnsucht, immer ist im Herzen Raum für mehr, für Schöneres,für Größeres", schrieb die 1970 verstorbene deutsche Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Nelly Sachs. Erleben Sie Acoustic Solid Plattenspieler beim autorisierten Acoustic Solid Händler Art & Voice HighEnd-Systems ! Die im Hifi-Shop angegebenen Preise für die Plattenspieler sind nur Beispiele für bestimmte Konfigurationen.Auf Wunsch bauen wir Ihr neues Laufwerk mit der gewünschtem Ausstattung, Tonarm, Tonabnehmer und Design.
Luxman
LUXMAN - High End Audio seit 1925  Die Denkweise von LuxmanTechnik als Mittel zum Zweck. Seit Anbeginn der Menschheit spielt Musik eine außerordentliche Rolle um Gefühle auszudrücken und andere daran teilhaben zu lassen. Musik führte zur Erfindung von Musikinstrumenten und im weiteren Verlauf zu einer regelrechten Interaktion zwischen Instrument, Komponist und Musikern. Stradivaris Geigen seien hier als bestes Beispiel genannt.Stradivari perfektionierte den Geigenbau, indem er mutig mit neuen Formen, Materialien und Ausführungen experimentierte. Zu seinen Lebzeiten baute er 1116 Geigen, von denen 540 heute noch existieren. Seine Kreationen waren und sind eine Quelle der Inspiration für zahlreiche Musiker und Komponisten. In den 200 Jahren seit seinem Tod, ist es niemandem gelungen eine Geige mit einem vergleichbaren Sound herzustellen, obwohl sich die technischen Möglichkeiten dramatisch verbessert haben.Durchaus ähnlich verhält es sich bei der Herstellung hochwertigster Luxman Audio Komponenten. Obwohl es zahlreiche regelrechte Revolutionen in der Audio Industrie gegeben hat, heutzutage kann jeder zu jeder Zeit überall Musik hören, gibt es doch kaum Komponenten die die einmalige emotionale Kraft einer Stradivari wirklich wiedergeben könnten oder gar eine eigene Persönlichkeit einer Stradivari besitzen. LUXMAN Geräte haben eine solche Persönlichkeit. LUXMAN Ingenieure beachten die Form, das Aussehen, die Haptik und andere die Sinne ansprechende Faktoren. Sie schaffen eine Skulptur, kein technisches Allerweltsprodukt. Eine jede Audiokomponente sollte hervorragende Messwerte ausweisen. Aber wer die besten Messwerte hat, klingt noch lange nicht am besten! Es gibt keine Möglichkeit von Messwerten auf die Intensität der Gefühle, die die Wiedergabe bei seinem Hörer auslöst zu schließen. LUXMAN legt größten Wert auf physikalische Grundlagen, aber eben noch mehr auf unzählige Hörtests, denn unser Gehör ist unbestechlich. Schlechte Wiedergabe nervt und ermüdet, aber eine fantastische Wiedergabe entspannt, nimmt den Stress und lässt uns Musik ganz tief in unserem Inneren genießen.Luxman Historie Als 1925 der Rundfunk in Japan startete, wurde auch die Firma Luxman gegründet und bietet seitdem HighEnd Audio Produkte mit hervorragender Verarbeitung und Klangqualität an. Luxman wird weltweit als eine der besten Hersteller für hochwertige Audioprodukte hoch geschätzt.Die Menschen sind offen für natürliche Dinge und hüten sich vor unnatürlichen Dingen. Natürlicher Klang, frei von künstlicher Verarbeitung, bietet die Möglichkeit für einen intimen Dialog zwischen Mensch und Musik.Der natürliche und echte Einfluss der Musik auf die Vorstellungskraft des Hörers bildet die Grundlage, auf die Luxman bei der Herstellung seiner Komponenten achtet. Die Musiker bringen ihre Leidenschaft in die Musik ein, während die Toningenieure sie so präzise wie möglich aufnehmen.Luxman strebt aufrichtig danach, die damit verbundenen Klänge und feinsten Klangnuancen vollständig wiederzugeben und den Geist der Musiker und die ganze Atmosphäre von Konzerten zu übertragen, um die musikalische Begeisterung so realistisch wie möglich zu vermitteln.Die Entwickler bei Luxman arbeiten für HighEnd Produkte, um die Leidenschaft jedes Musikstücks, die von Komponisten, Abspielgeräten und Toningenieuren ausgedrückt wird, an die Zuhörer weiterzugeben, wobei wir den Enthusiasmus von Luxman mit dem gleichen Eifer wie die der Musiker und Toningenieure einsetzen. Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums der Stiftung arbeitet Luxman daran, durch exzellente Musik weitere Begeisterung zu finden und das Klangerlebnis mit Kunden und Musikfreunden zu teilen.Luxman Story 1925LUXMAN started its business in 1925, the year when the radio broadcasting started in Japan. The company called Kinsuido, a picture frame company in Osaka, made a radio department, which later became LUX. Kinsuido was the first company to display and sell radio receiving equipments at the stores. A lot of people stopped to listen to the beauty of the sound. This was the very beginning of LUXMAN’s long history of tonal quality pursuit. Kinsuido received a lot of information from overseas through imports of the pictures and frames. LUXMAN founder who was the 2nd President of Kinsuido was keen on the technical information of radio and he experimented and researched radio and audio. Kinsuido radio book with its catch phrase “Reading once makes you the radio expert” was the Japan –first radio manual book published by Kinsuido. It was at first self-published but later became the best seller until the 14th edition at the end. This book is known for its influence on audio engineers nowadays.   1928 LUXMAN-735 was a hi-fi radio sold together with a magnetic-horn speaker.   1952 since the beginning, Kinsuido radio department tried to have better technology to produce excellent radio/radio parts than overseas’. LUXMAN succeeded to develop high quality parts such as OY type output transformers.   1958 Stereo records of 45/45 launched and the main audio source became the records replaced from radio. This year LUXMAN launched MA-7A, a hi-fi power amp by full assemble after the world war. This featured world patented original technology cross-over NFB circuit.   1961 The Luxman SQ-5A was a masterpiece of it's era, which gained popularity due to the unique look of the level meter located in the middle of the front panel. This design, combined with it's high-quality sound, became a huge hit. This model was already equipped with the LUX original tone control circuit, which can be found in our latest models.   1962 The Luxman SQ-65 was equipped with our patent motion-feedback technology. This circuit controlled feedback to the amplifier according to the movement of the speaker's paper cone. Luxman Phono equalizer amplifier PZ - 11 using germanium transistor for the first time in Japan. Small and slim design also gained popularity. 1964 The Luxman SQ-38, which was born as vacuum tube integrated amp in a wooden cabinet with aluminium front panel, was later developed as the SQ-38D, SQ-38F and SQ-38FD models and the 70’s anniversary model, the SQ-38S. This was a popular series and you could find them everywhere, such as at many Jazz cafés back then, being a staple of the quality hi-fi amp market.   1966The Luxman MQ-36 was designed without an output transformer, referred to as an OTL (Output Transformer-Less) amp. It became a popular model with a unique tasteful sound quality.   1968 The Luxman SQ-505 and the SQ-507 are the original designs which have been developed into our current 500 series. The essence of that design and the sound quality are captured in our L-507 and L-509f models.   1971-80 DIY amps were popular at this time and LUXMAN founded the “LUX Kit” company, offering 70 products, including vacuum tube amps, transistor amps, turntables and other units. The brand resonated well with the audio enthusiast market.   1972 The Luxman “L&G” brand was established in order to realize new proposals for audio product designs as lifestyle products. Our audio systems incorporating glamorous design and orange and white styling were popular. We gained support from those users who were always ahead current fashion.   1975 Luxman celebrated its 50th anniversary and became very proactive in the overseas market. The M-6000 high power amplifier was developed to break into the hi-end market, delivering an output of 300 Watts per channel. The power and the sound quality received great reviews from overseas.   1977 Luxman launched a new audio system, the "Laboratory Reference Series" that takes component styles from various functional units, such as developing the world's first DC amplifier configuration. We also utilized the latest audio technologies such as synthesized tuners and high-performance equalizer circuits.   1980 The Luxman vacuum stabilizer system made the surface of an analog vinyl record stick to turntable with no air gap in between. It was an epoch-making mechanism, avoiding the influence on the sound quality caused by warped records.   1982   LUXMAN developed a new transport mechanism, pulling the tape from the cassette into the reading system. This technology attracted attention as its sound quality was comparable to that of open reel tape.   1987 Luxman developed a fluency DAC applying function complementation theory by Professor Toraichi of University of Tsukuba which adopted the fluency DAC. Techniques for regenerating bands other than audible bands that are not recorded on CD by function interpolation have expanded the possibilities for CD audio sources. This technology is also inherited to the current digital universal player.   1990 Luxman developed a top loading CD player which eliminated the certain unstable moving parts. Many audio fans still enjoy listening to the D-500X, which features the highly regarded Philips CDM-3 mechanism and excellent double crown IC chip.   1995   Luxmans 70th Anniversary Commemorative model. With a quartet EL34 output tubes in push-pull configuration and Williamson circuitry, we poured all of our knowhow into this model to truly polish the audio quality.   1996Luxman regarded as the flagship model for ten years, C-10 and B-10 We applied a new design for this flagship system, with a Champagne gold finished symmetrical exterior and rose to the challenge of new technologies, such as the quadruple super ultimate attenuator, which spans a range of 456 fixed high precision resistors. This was adopted for C-10 and was popular amongst many audiophiles.   1999World's first ODNF incorporated into the CM-2100 power amp for in-car audio After many years of development, a new feedback circuit was born and applied to power amplifiers for in-car audio. Everyone was surprised, as this product brought the same quality values as home audio to the car industry. This model became a reference model for many car dealerships and car audio magazines.   2001 The era-defining DU-10, Luxman's first offering to the high-end universal audio player market, boldly challenging the wide open field of new music formats such as SACD and DVD audio with high audio quality.   2003LUXMAN's first fully-fledged multichannel system CU-80 & MU-80. A motivational audio system that responds to the desire of music fans who want to enjoy not only surround sound as a home theatre playback, but also explore the uncompressed, high quality, multi-channel reproduction of SACD and DVD audio. Numerous ingenious channel settings gained a lot of attention.   2004Vacuum tube amp Luxman CL-88 and MQ-88 with creative cutting edge design After an 11 year hiatus since 1993, the CL-38 and MA-88 represent a return to vacuum tube separate amplifier development. These are rare examples, where the original design of conventional vacuum tube amplifiers were reconfigured and innovative proposals from the designer were adopted and mass produced.   200680th anniversary flagship models, the Luxman C-1000f & B-1000f As flagship models to be renewed every ten years, this special series allowed for unprecedented investment and attention to production. Such was the confidence in the quality of these models, that the development manager decided to obtain a full set for his home.Luxman gehört zu den ältesten Audio-Herstellern der Welt.   Erleben Sie Luxman HighEnd beim autorisierten Luxman Händler Art&Voice !
Gold Note
Gold Note - feinstes High End aus Italien Gold Note aus Florenz ist einer der renomiertesten europäischen Hersteller im High End Bereich unter dem Dachkonzern Akamai. (einer der grössten europäischen Zulieferer im Elektronikbereich).Erstaunlich ist dass Gold Note sowohl im analogen wie auch im digitalen Sektor extreme Kompetenz besitzt und somit hervorragende Produkte in allen Bereichen entwickelt. Das Gold Note in Deutschland noch recht unbekannt ist, kann nur an der Fachpresse liegen... Ein Traum wurde Wirklichkeit Als vor 25 Jahren ein junger Ingenieurstudent mit seiner Leidenschaft für Musik und Audiotechnik aus Unzufriedenheit mit den damals erhältlichen Anlagen damit begann, seinen ersten eigenen Plattenspieler zu entwerfen, haben ihn alle nur für einen Träumer gehalten. Damals konnte niemand ahnen, was aus dem Studenten Maurizio Aterini ein paar Jahre später werden würde. Sein Plattenspieler war der erste Schritt zur Gründung der Firma, die später Gold Note heißen sollte. Zunächst hat er jedoch Produkte für eine Anzahl angesehener Unternehmen entwickelt, die unter Audiophilen weltweit bekannt sind. Das gab Maurizio die Möglichkeit, eine Reihe der besten Entwickler kennenzulernen - einige von ihnen haben die HiFi Geschichte geprägt - und einen guten Überblick und ein tiefes Verständnis für die Belange dieser Hochleistungstechnik zu entwickeln. Er fand eigene neue Lösungen in der Abstimmung der Komponenten und entwarf schließlich eine vollständige Kette aus Audiogeräten, um seine Vorstellungen von Tonqualität und eigenem authentischen Klang zu verwirklichen. Mit den heute gesammelten Erfahrungen aus mehr als zwei Dekaden in der Branche ist Maurizio immer noch die treibende Kraft hinter Gold Note und führt das Unternehmen mit dem gleichen Einsatz und Enthusiasmus wie zu Beginn. Für ihn wurde ein Traum wahr. Gold Note Philosophie: Tradition und Innovation Jedes Mal wenn wir ein neues Gold Note Gerät ersinnen, entwickeln und schließlich herstellen, denken wir an die Bedürfnisse eines „zeitgenössischen Audiophilen“, das heißt: Jedes unserer Erzeugnisse muss zwei Hauptkriterien erfüllen, es soll unsere typischen klanglichen Qualitäten aufweisen und das musikalische Ereignis mit absolutem Realismus darstellen und es muss im täglichen Leben in der Handhabung einfach und mit Freude zu benutzen sein. Das sind für Gold Note die wichtigsten Gesichtspunkte, weil wir selbst Audiophile sind. Das musikalische Erlebnis soll immer ein beglückender Moment sein. Maurizio war sich von jeher sicher, dass es nötig ist, jeden einzelnen Herstellungsschritt sorgfältig zu begleiten, von der Idee bis zum fertigen Gerät, um ein solches Ergebnis zu erreichen. Jedes Projekt nimmt seinen Anfang in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung, wo Maurizio und seine Ingenieure neuartige Lösungen für verbesserte Eigenschaften erarbeiten. Hier entstehen auch die Prototypen, die bereits „Herz“ und „Seele“ eines neuen Geräts tragen, zum Beispiel die ersten Leiterplatten, hergestellt und mit den besten Bauteilen bestückt, um in perfektem Zusammenspiel im Labortest ideale Ergebnisse zu erzielen. Für die Gestaltung der äußeren Hülle verlassen wir uns vollständig auf den Designer Stefano Bonifazi, dem wir die Materialauswahl und Formgebung anvertrauen und der damit für ein Resultat sorgt, das extreme Stabilität, optimale Wärmeabfuhr und zeitlose Schönheit in sich vereinigt.Gold Note entwirft die Geräte mit CAD Software und die Strukturen der fertigen Prototypen werden sowohl rechnergestützten als auch realen Belastungstests unterworfen um die Fehler der Fertigung zu minimieren. Wenn dies geschehen ist gehen wir zum entscheidenden Test über, den Hörproben. Maurizio überwacht die letzten Stufen des Verfahrens mit „Burn In“ und Probesitzungen in einer Reihe unterschiedlichster Hörräume und Gegebenheiten.Wir von Gold Note glauben, dass kein Messinstrument der herausragenden Empfindlichkeit eines geschulten Ohrs gleichkommt und meinen, dies ist der Grund für die Musikalität unserer Erzeugnisse.Gold Note =  Musik ! Erleben Sie High End von Gold Note bei Ihrem autorisierten Gold Note Fachhändler Art & Voice.Wir sind überzeugte Gold Note Händler !
Pro-Ject
Pro-Ject Audio Systems - feine Plattenspieler und Zubehör in (fast) allen Preisklassen Pro-Ject Audio wurde im Jahr 1991 gegründet, als die Compact Disc und CD Player am Vormarsch waren, mit der Mission, das best-mögliche analoge Erlebnis zu vernünftigen Preisen zu bieten. In einer Zeit in der sich digitale Audio Medien immer größerer Beliebtheit erfreuten, und Vinyl für tot und überflüssig erklärt wurde, hat Heinz Lichtenegger seinen Glauben an den einfachsten aber besten Weg des Musik-Genusses nicht aufgegeben: den Plattenspieler.Heute gehört Pro-Ject zu einem der größten europäischen Hifi-Hersteller mit einem sehtr großen Sortiment in allen Bereichen. Aber die Pro-Ject Plattenspieler sind sicher die Highlights im Programm.ART & VOICE ist übrigens einer der ersten Pro-Ject Händler auf diesem Planeten.Wir kennen uns selbstverständlich hervorragend mit den Pro-Ject Plattenspielern aus !   Erleben Sie Pro-Ject Hifi und High End beim autorisierten Pro-Ject Händler Ihres Vertrauens - Art&Voice !
NAD
NAD - New Acoustic Dimension NAD entwickelt Produkte, die von Musik- und Filmliebhabern für Musik- und Filmliebhaber geschaffen werden. Die legendäre NAD Klangqualität ist inzwischen nicht nur bei Stereo-Komponenten, sondern auch im Mehrkanal-Bereich möglich.
Denon
DENON Markenshop Hier finden Sie alle Produkte der erfolgreichen und zuverlässigen Firma Denon. Egal ob Bild oder Ton, Surround oder Stereo - Denon begeistert mit zuverlässiger und hochwertiger Technik und blickt inzwischen auf 100 Jahre Firmengeschichte zurück!
MoFi
MoFi - Mobile Fidelity MoFi (Mobile Fidelity Sound Lab) gilt seit 1977 als Wegbereiter des guten Analog-Klanges. Nahezu jeder audiophile Schallplatten-Liebhaber kennt das legendäre MFSL-Label und die vorzügliche Arbeit der Mobile Fidelity Mastering Studios. Mit MoFi Electronics haben die Klangfetischisten von Mobile Fidelity einen Coup gelandet, der ab sofort deren hochkarätige Aufnahmequalität über eigene High End Komponenten nach Hause bringt. Mit feinen audiophilen High End Plattenspielern, Phonovorverstärkern, Tonabnehmern und feinem Zubehör führt Mobile Fidelity seine Ambitionen zur perfekten Schallplattenwiedergabe in logischer Weise fort. Auch die neuen, vom Lautsprecher-Guru Andrew Jones entwickelten, MoFi Sourcepoint 8 / 10 Koaxial-Lautsprecher machen durch eine überragende klangliche Performance von sich reden und finden immer mehr Fans unter den anspruchsvollen Musikliebhabern.
Edwards Audio
Edwards Audio von Talk Elektronics (UK) TALK Electronics ist ein in Großbritannien ansässiger Entwickler und Hersteller von bereits vielfach "ausgezeichneten" HiFi-Geräten. Diese Produkte werden seit mehr als 15 Jahren in Großbritannien mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis für den weltweiten Vertrieb entwickelt und hergestellt. Die Edwards Audio-Serie von TALK Electronics ist ein absolut wettbewerbsfähiges Angebot von konkurrenzlosen Produkten mit hoher Performance, komplett entwickelt und gefertigt in Großbritannien. Lassen Sie sich von der Größe nicht täuschen, jedes Produkt wurde mit der strengen Maßgabe entwickelt, neue Maßstäbe in seinem Bereich zu setzen und kann daher mit vielen "ausgewachsenen" Produkten konkurrieren.